Das gelegte Ei der PID! - Unterschriften sammeln? OK! Aber für etwas, was man nur gefühlsmässig kapiert? Schwierig. Die Grenzen der direkten Demokratie...

Die Abstimmung zur PID-Sache ist vorbei. Sie wurde angenommen, das sei ja auch gar nicht so schlimm, da nur (sic) Gesetzesgrundlage, resp. Verfassungsartikel. Man brauche keine Angst vor Auswüchsen zu haben, denn es stehe ja jederzeit immer das verfassungsmässige Recht des Referendums zur Verfügung...

Natürlich, na hoffentlich. So, und jetzt hat der Souverän Ja gesagt. Jetzt steht man da, denn für das ausführende Gesetz war ja bereits vor der Abstimmung klar Schiff gemacht worden, mal was ganz neues in der Schweiz.

Ich habe ja schon oft Unterschriften gesammelt, aber für dieses Referendum, so schwer wie hier fiel mir das noch nie. Nicht weil ich nicht dahinter stünde, Gott bewahre. Nein, ich kann den Leuten schlicht nicht erklären, worum es überhaupt geht.

Ich denke man gerät hier an die Grenzen der direkten Demokratie. Otto Normalo, der kapiert dieses Referendum sowieso nicht und ja, von ein paar Experten abgesehen, kann es ihm auch niemand so recht erklären.

Für mich ist der Fall klar, er war es schon bei der Abstimmung seinerzeit. Aber damals haben gerade viele Behindertenverbände nicht Nein gestimmt, sondern "Ja, aber", im Wissen und Hoffen auf das Referedum. D.h. sie konnten mit der Vorlage gerade so knapp leben, aber mit dem Ausführungsgesetz nicht. So, wo sind nun alle diese "Ja, aber"-Sager? Die Neinsager reichen nicht aus, vor allem haben die ja Nein gestimmt (gehören also zu den "Undifferenzierten Hardlinern"?). Eigentlich obliegt es doch diesen "Jein"-Sagern, das Referendum zum Erfolg zu führen und dem Otto Normalo ihre ach so differenzierte Haltung zu erklären.

Leider hört man da nicht allzu viel aus dieser Ecke, so bleibt es wieder an den "Fundis" hängen, die Unterschriften zu sammeln. Schade, die anderen wären "glaubwürdiger".

Aber egal..., bitte unterschreibt alle sofort diesen Bogen und sendet ihn ein. Ich kann Euch zwar nicht genau erklären warum, aber es ist eine gute Sache und die Zeit drängt... ;-)

http://www.evppev.ch/fileadmin/user_upload/evppev/Kampagnen/FMedG/Unterschriftenbogen_deutsch.pdf

Der geneigte Leser findet auf dem Unterschriftenbogen tatsächlich ein paar halbwegs verständliche Argumente.

Hm, hab ich jetzt mit diesem, meinem Erguss der Sache geschadet oder genützt? Hm, grübel....

9 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Gesellschaft»

zurück zum Seitenanfang