Vollgeld-Initiative wird zur Abstimmung kommen

Die Vollgeld-Initiative hat die notwendige Anzahl Unterschriften gesammelt und wird damit zur Abstimmung gelangen. Die Initiative sieht vor, dass die Nationalbank neben Münzen und Banknoten auch alles elektronische Geld schafft.

Tatsache ist, dass heute 90 Prozent unseres Geldes - nämlich alles elektronische Geld auf unseren Konten - von privaten Banken und nicht von der Nationalbank erzeugt werden. Auf unseren Bankkonten liegen deshalb heute keine echten Schweizer Franken. Das Guthaben auf Ihrem Konto ist nur ein Versprechen der Bank, bei Bedarf Bargeld - echte Schweizer Franken - auszuzahlen. Solche elektronischen Guthaben sind nur mit minimalen Reserven gesichert.

Wie ist das heutige System entstanden? Bis Ende des 19. Jahrhunderts konnten private Banken in der Schweiz noch eigene Banknoten drucken. Das Bankengeld führte damals zu Unsicherheit und Übertreibungen. In einer Volksabstimmung entschied deshalb das Schweizer Volk 1891, dass unser Geld einzig und allein durch die Nationalbank erzeugt wird.

Doch durch das Aufkommen des elektronischen Zahlungsverkehrs erhielten die Banken im Laufe der Zeit erneut die Möglichkeit, selbst Geld zu erzeugen. Die Folgen sind heute wiederum Finanzblasen, Übertreibungen und ein unsicheres Bankensystem, das immer stärker bürokratisch reguliert werden muss.

Die Vollgeld-Initiative will also unsere Verfassung der heutigen Technologie anpassen und ein überschaubares und stabiles System ermöglichen. Durch die Reform wird unsicheres elektronisches Bankengeld auf unseren Privatkonten zu sicheren Schweizer Franken – zu Vollgeld. Es bleibt sogar im Extremfall eines Bankenkonkurses erhalten.

Die Banken werden bei Annahme der Initiative weiterhin für Zahlungsverkehr, Vermögensverwaltung und Kreditvermittlung zuständig sein. Sie können aber kein eigenes Geld mehr erzeugen.

Die Vorteile dieser Anpassung liegen auf der Hand: Vollgeld macht unser elektronisches Geld sicher wie Bargeld. Von den Geldschöpfungsgewinnen profitieren ausserdem die Steuerzahler (Steuersenkungen), Bund und Kantone (Schuldenabbau) und die Schweizer Wirtschaft als Ganzes.

Weitere Informationen unter www.vollgeld-initiative.ch

Michael Derrer, Unterstützer der Vollgeld-Initiative, Rheinfelden

171 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

6 weitere Kommentare
2 weitere Kommentare

Mehr zum Thema «Banken»

zurück zum Seitenanfang