Gastkommentar in der "NZZ": "Ein Rahmenabkommen würde die Schweiz direkt in die EU führen" Wollen wir das? - NEIN!

"Ein Rahmenabkommen würde die Schweiz direkt in die EU führen" - wollen wird das? NEIN!

„Ein Rahmenabkommen würde eine enge Verflechtung mit der EU mit sich bringen. Das zu erwartende Diktat der EU würde von der Schweiz als unwürdig empfunden.
Eine allfällige Kündigung des Rahmenabkommens hätte unabsehbare politische und wirtschaftliche Folgen. Am Ende bliebe nur der Beitritt in die EU“.

Gastkommentar von Herrn Carlo Jagmetti, alt Botschafter und Diplomat in der „NZZ“.

Rhoenblick erinnert an die klaren Worte des Präsidenten der FDP.Die Liberalen in der "Sonntagszeitung":

„Für FDP-Präsident Philipp Müller sind die «Maximalforderungen» der EU schlicht eine Provokation: «So, wie die EU das im Mandat skizziert, wird es nie kommen», sagt er im Interview. «Wir wären damit das unsouveränste Land in Europa. Wir müssten völlig nach der Pfeife der EU tanzen und hätten nichts zu sagen. Da könnten wir ja gleich beitreten.»“

Hat Herr Müller die Stimme verloren - was für Kräfte wirken in der Freisinnigen Partei der Schweiz - Christa Markwalder (BE), Ruedi Noser (ZH) et al.?

3 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.