Der Ausschluss von Alten und Behinderten an politischen Veranstaltungen ist leider Tatsache.

Der Ausschluss von Alten und Behinderten an politischen Veranstaltungen ist leider Tatsache.

Gespannt verfolge ich die Politischen Aktionen, Veranstaltungen und Wahlpropaganda. Bin aber auch voller Besorgnis über die bereits vollzogenen Umverteilung von Sozialabgaben an Private Versicherungsunternehmen welche damit hohe Gewinne und Dividenden bezahlen. Oder mittels Sozialabbau und Steuererhöhungen bei einfacher ArbeitnehmerInnen die Steuervergünstigungen grosser Konzerne und damit Aktiengewinne finanzieren.
Deshalb wollte ich die Wahlveranstaltung von einem gewissen Herr Vogt besuchen welcher für die SVP als Nationalrat kandidiert und hören was dieser Mann zu berichten hat.

Habe extra früh ein Taxi gebucht damit ich rechtzeitig zu der Veranstaltung komme, gut angekommen und auch das Schulhaus gefunden wo die Veranstaltung stattfand. Musste aber feststellen das der Saal nur über lange Treppen zu erreichen war, ich leider sehr schlecht zu Fuss bin und keine Treppen steigen kann konnte ich den Raum in jenem Schulhaus nicht selbständig erreichen.
Da ist ein Mann von der Veranstaltungsorganisation die Treppe runter gekommen. Auf die Frage wie ich zu der Veranstaltung komme kam die bestimmte Antwort von diesem Herr. ”Behinderte sind an der Veranstaltung nicht erwünscht” und er ging weiter, vermutlich war er damit beschäftigt die lage der Veranstaltung zu sichern damit keine ”Störer” erscheinen welche nicht ins Bild passten.

So wie mir dürfte es gemäss Statistik ca. 20% der Bevölkerung ergehen welche im Leben altern und eine Krankheit oder Behinderung erleiden.

Also ging ich halt auch wieder und rufte ein Taxi um wieder nach Hause zu gelangen. Also über Fr. 100.- futsch für das Taxi für nichts überlegte ich mir weshalb ich Herr Vogt von der SVP wählen könnte. In Anbetracht das immer noch für sehr viel Geld Schulhäuser und andere öffentlich zugängliche Gebäude gebaut werden oder Alterspflegeheime und gewöhnliche Wohnbauten die für Alte, Gebrechliche, aber auch Kinder und Behinderte alles andere als geeignet sind, fällt es mir schwer entsprechende Liste der SVP einzuwerfen.
Auch wenn man bedenkt wie denn Gehbehinderte LehrerInnen in Schulhäuser, andere Gebäude oder öffentlicher Verkehr zu gelangen um einer Erwerbstätigkeit nachgehen zu können um nicht der Invalidenversicherung oder Sozialhilfe zu lasst fallen.
Also der öffentliche Verkehrsmittel ist für Alte und Behinderte alles andere als brauchbar, z.b. Hohe Stufen und enge Türen.
Gemäss Herr Vogts SVP sind ja auch Alte zu teuer wo am Essen in Pflegeheimen gespart wird um die Fr. 3000.- Miete für das kleine Zimmer zu bezahlen, zusätzlich zu den Pflegekosten welche nur für das Gewinnorientierte Pflegeunternehmen nachvollziehbar sind, nicht aber für Steuerzahlerinnen. Würde aber Herr Vogts SVP sich für Altersgerechte/Behindertengerechte Wohnbauten sowie Zugänglichkeit des ÖV einsetzen, statt dagegen. Es hätten nicht nur Gesunde einen wesentlich grösseren Nutzwert gratis, sondern auch die Pflegekosten von Alten und Behinderten würden viel Kleiner und auch die Invalidenversicherung wie Steuerzahlerinnen viel Geld gespart.
Zusammengefasst ist weder Herr Vogt noch seine SVP wählbar, seine Parteikollegen schreiben ja auch immer wieder Schlagzeilen womit man keinen Schönheitswettbewerb gewinnen kann. Das geht von der SVP verursachten Filz und Misswirtschaft z.b. BVK das Steuererhöhungen zur Folge hatte, abzockerei das nur mit dem Titel eines SVP NR möglich war. AHV Kürzungen um Steuergeschenke zu verteilen usw. usw. usw.

3 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.