Die Kultur gehört nicht den Eingebildetsten 3%. Die diesjährigen finanizellen Mittel für die Kulturlanschaft Schweiz (zirka 1,3)

Die durch das Bundesamt für Kultur diesjährigen, zugesprochenen finanizellen Mittel für die Kulturlanschaft Schweiz (zirka 1,3 Milliarden SFr.) sollen gerecht und breit gestreut, verteilt werden. Nicht bloss in einige Theater- und Opernhäuser fliessen, sowie nicht rückverfolgbaren Projekten zugeteilt werden.

Heutzutage leben in der Schweiz sehr viele Menschen, welche über professionelle Produktionskompetenzen im gestalterischen Bereiche verfügen. Diejenige sollen auch davon leben dürfen.
Wieso kann man auch heute noch, als Künstler, in der Schweiz, so schlecht von seinem Schaffen leben? Es sei denn, man arbeitet mit klassischer Kunst zusammen.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Kultur»

zurück zum Seitenanfang