Aargauische Kantonalbank (AKB): Müssen Bankerlöhne wirklich immer so hoch bleiben?

CEO Rudolf Dellenbach jammert über die gekürzten Managerlöhne bei der AKB und verweist auf den Markt, an dem man sich orientieren müsse, auch wenn dieser oft zu absurden Lohnhöhen führe (zum Beispiel auch im Profi-Fussball im Vergleich zu anderen Sportarten). Ist es wirklich nur Populismus, wenn die Politik versucht, diese unsinnigen Verzerrungen – dort wo sie es kann – abzustellen? Wer denn sonst soll gegen dieses Marktversagen und diesen Branchenegoismus angehen? Die Selbstheilungskräfte des Marktes versagen hier doch auf der ganzen Linie!

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Banken»

zurück zum Seitenanfang