LOBBYING IM BUNDESHAUS - Missbrauch oder Notwendigkeit?

Das latente Malaise in Bezug auf Lobbying im Bundeshaus hat mit der Affäre Markwalder einen Höhepunkt in der Schweiz erreicht. Von der politischen Elite bis zum Stammtisch heftig diskutiert, wird aggressives Lobbying scharf verurteilt. Gleichzeitig wird er als im Milizsystem als unverzichtbar verteidigt. Droht uns eine Volksinitiative zum Verbot von Lobbying in Bern? Gehören Transparenzregeln gesetzlich vorgeschrieben? Und wieso mögen sich diese nicht durchsetzen?

Am 31. August 2015 kreuze ich mit Roger Köppel (SVP), Mattea Meyer (SP) und Thomas Minder (parteilos) die Klingen zum Thema Lobbying. Um 20h im Hotel Sedartis in Thalwil (Eintritt frei).

2 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Transparenz»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production