EU in der Krise: Südeuropa mit einem Marshallplan auf die Beine helfen!

Das Vertrauen in die Länder und die Unternehmungen in Südeuropa ist erschüttert. Damit wird eine Abwärtsspirale der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung in Gang gesetzt, welche nur durch eine konzertierte Aktion der EU aufgehalten werden kann. Statt lediglich Hilfskredite an die darbenden Länder und Banken zu vergeben, sollte die EU die führenden Industrie- und Handelsbetriebe Europas mit Gesprächen und Anreizen dazu anhalten, Produktionsanlagen in Südeuropa weiter zu betreiben, auszubauen oder neu anzusiedeln sowie die Exporte dieser Länder in den Norden zu unterstützen. Gleichzeitig haben die Regierungen Südeuropas dafür zu sorgen, dass die Rahmenbedingungen für die Unternehmungen in ihren Ländern denjenigen der erfolgreichen Länder Europas angeglichen werden.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Europa»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production