ISIS-Terror ohne Ende

Wer noch immer ernsthaft zweifelt, dass der IS (Islamischer Staat) ein Problem ist, dem kann man nicht mehr helfen.

Die britische Aussenministerin spricht heute (angesichts der Migrantenflut im Eurotunnel und der Angst vor dem Einsickern von Terroristen unter den Flüchtlingen) von einer systematischen Invasion.

Hier die Seite mit den wichtigsten Schlagzeilen der letzten Tage:
http://niftyfox.ch/isis-terror

Dazu auch mein Bericht, dass Terroristen sich als Migranten ausgeben. Das ist FAKT, keine Illusion (http://niftyfox.ch/terroristen-als-fluechtlinge)

Wir können froh sein, dass die USA wenigstens jetzt versucht, den IS einzudämmen. Der Rest Europas schläft ja wieder einmal einen komaähnlichen Tiefschlaf, obwohl der IS ein europäisches, und kein US-Problem ist. Sie stehen rund um das Mittelmeer bereit!

Aber unsere Politiker reagieren erst, wenn die ersten Bomben in unseren Strassen explodieren oder die ersten Leute in Europas Strassen geköpft werden. Beschämend!

3 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Sicherheit»

zurück zum Seitenanfang