Österreich klagt gegen EU-Kommission wegen Subventionen für Hinkley Point

Ach, wie muss diese Geschichte unseren EU-kritischen AKW Fans, die dem Staat trotz Jojo-Effekt ständig die nächste Diät verpassen wollen, süss-sauer aufstossen:

  • Die EU-Kommission (BöFei) erlaubt massive Subvention (pssst!) von neuen AKWs (Juhuuu!)
  • Cameron (Juhuuu!) bestellt bei den Franzosen (Sozialismus!) die Technik und garantiert diesen Sozen steuergeldfinanziert (pssst!) 10 % Gewinn.
  • Die Ösis (Juhu, die Vorbilder im Asylwesen) klagen gegen die EU-Kommission, weil der Ausbau erneuerbarer Energien (Igitt!) beeinträchtigt werden könnte.

Kein Wunder, liest man in unserem Blätterwald sehr wenig davon.

Ja, 10 % Gewinn muss halt sein, darum übt sich auch unsere Stromlobby fleissig im Klagen. So ein Subventiönchen in Ehren kann niemand verwehren, Hauptsache man muss die Entsorgung nicht voll bezahlen.

Anregung: Dutzende Milliarden Steuergelder für neues AKW

4 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Atomenergie»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production