Antisoziale Machenschaften bürgerlicher und deren Politik

Beachtet man die Resultate vergangenen Jahre und was uns die Bürgerlichen in der Politik beschert haben, muss man sich als SteuerzahlerIn und Bewohner der Schweiz fragen wie lange die Politiker und Vertreter der Branchenverbände verbergen können das die Bürgerinnen beschissen und abgezockt werden. Dies nicht etwa wegen den Asylbewerbern oder bis heute noch kaum gefundenen Scheininvaliden.
Was auffällt ist z.b. die von der SVP verursachten Milliardenfinanzloch der Beamtenkasse wo nun der Steuerzahler nachzahlen darf, sogar heute noch sitzen Köpfe in dieser Partei im NR welche dies mitverursacht haben.
Auch die AHV/IV Gelder wurden dazu missbraucht um Privaten Versicherungen Milliardengewinne bescheren, da wird sogar auf der Propagandaseite der FDP behauptet die IV hätte schulden, kein wunder wenn Kantonsbeiträge gestrichen wurden um damit Steuergeschenke für die Hochfinanz und Geldjongleure zu verteilen. Kleingewerbler, Kleinere Unternehmen aber davon nichts haben und auch noch mehr unter höheren kosten (Immobilienpreise, Immoabzocke, Infrastrukturkosten) usw. zu leiden haben.

Besonders bei der Abzocke der Pensionskassen und anderen Obligatorischen Sozialbeiträge der ArbeitnehmerInnen wird klar das da einiges nicht mehr stimmen kann. z.b. Gesundheitsversorgung als Einnahmequelle der Kantone und Wirtschaftsförderung von Gemeinden dient. Da wird doch für ein Zimmer in einem Altersheim (Zimmermiete) Fr. 3000.- monat verlangt zusätzlich zu den Pflegetaxen welche im minimum noch mal so viel aus macht.
Leider ist das alles auf Ineffizienz zurück zu führen welche von den Bürgerlichen gewünscht ist um abkassieren zu können, z.b. als VR in einem Unternehmen oder als Parteiadlaten eines solchen.
Kein wunder häufen sich Misshandlungen von Pflegebedürftigen in Heimen.
Also mich wundert nur noch wer seine Stimme für eine Partei erteilt welche einen schlecht qualifizierten Erbschleicher z.b. der SVP in den Bundesrat wählen will. Oder solchen der FDP welche obligatorische Sozialbeiträge Privaten Versicherungen und deren Shareholder defacto schenken will und dafür an Hörgeräte oder Rollstühle nichts mehr gezahlt werden soll, oder eben Pflegebedürftige zwecks Gewinnmaximierung im Kot liegen gelassen werden.

4 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Sozialversicherungen»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production