Bürgerliche Wirtschaftsverhinderter verursachen durch hoch gehaltene Importpreise (Preiskartelle) Arbeitslose und Bankrotte Unternehmen

Wieder einmal mehr zeigen die Statistiken auf ein düsteres Bild über die Kompetenzen unserer Politiker aus Bürgerlichen Kreisen welche behaupten das ein Starker franken ein Problem für die Schweizer Wirtschaft sei. Eigentlich müsste man der Auffassung sein das eine Starke Währung nicht die Ursache ist das Importgüter und in der Schweiz hergestellte Produkte teuerer werden.Hier: http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/themen/05/04/blank/data/02.html
Doch genau das ist der Fall, vor allem bei den Holzpreisen ersichtlich. Durch den Schutz der Preiskartelle der Bürgerlichen wird verhindert das die Industrie z.b. Rohholz zu Marktpreisen gelangt und so mit dem Ausland konkurrenzfähig bleiben zu können.
Aufgefallen ist ja auch ein Nationalrat der $VP der offen zugegeben hat das er Insiderwissen weiterleitet um z.b. von der Sägerei wo er beteiligt ist, profitieren zu können und eben Holz in der Schweiz viel zu teuer verkauft.
Die Folge ist natürlich das so fertig verarbeitete Produkte viel günstiger aus dem Ausland bezogen werden, die Heimische Industrie schädigt und Arbeitsplätze gefährdet.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Wirtschaft»

zurück zum Seitenanfang