Züricher Sechseläuten, Tanz der Chauvinisten !?

Leider verursacht wie jedes Jahr das Züricher Sechseläuten nicht nur Verkehrsprobleme und behindert die Steuerzahlenden arbeitenden Bevölkerung, die SteuerzahlerInnen dürfen natürlich auch diese de facto Privatparty bezahlen. Nicht bloss Monetär, durch den gelebten Chauvinismus der Beteiligten dazu die Bevölkerung auch gehänselt wird das diese zu einem Denkmal eines Tyrannen und Mörder auf öffentlichem Grund hinaufblicken darf.
http://www.alt-zueri.ch/turicum/denkmaeler/waldmann_denkmal.jpg
Es ist überfällig das die Organisatoren den Ablauf des Sechseläuten überdenkt, allfällige Sponsoren wie Gäste, sollten Vorsicht walten lassen und druck ausüben das die Besetzung der Organisatoren Änderungen erfährt.
Frauenfeindliches gehabe wie Chauvinistensäuli gehören wie das Reiterdenkmal Waldmanns zurechtgewiesen und schnellstmöglich entsorgt.

Wie lange Passanten sich der Gefährdung von Pferdegespannen und Reiterei noch aussetzen müssen, hängt vermutlich auch von der Feuerpolizei ab, wie lange die noch ein Auge zudrücken kann.
Das Albisgüetli wäre auch ein weit geeigneterer Platz und bestimmt könnte die Stadt den hoffentlich Kostendeckenden Beitrag für ein Privatfest der Zünfter in Rechnung stellen, wie sonnst das die Organisatoren gerne bei den SteuerzahlerInnen machen.

42 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.