Internet Jusochef Molina gegen SVP Steinzeit Reimann

Es war eher belustigend, im Tele M-1, dabei hatte ich irgendwo einmal geschrieben, Herr Wermouth müsse wohl aufpassen, da Molina eine ganz andere Art von Politik fahre als er, der sich eigentlich doch nur wegen seinem künstlichen Joint, und der Offroader-Scheibenklaber, zumindest bei der breiten Masse, bekannt machte.

Es ging um das Alter der Politiker|innen, bei dem erwähnten Gespräch. Moline meinte zu Reimann, er sei ja bereits mindestens 50, also ein alter Mann, gewesen, als das mit dem Internet erst begann, er selber aber, Molina, sei ein 'Produkt' der Internet-Generation, also modern, wohl deshalb auch aufgeschlossen, international, und was man wahrscheinlich so ist, als einer Derer, die mit dem Internet auf die Welt gekommen sind und dessen Muttermilch getrunken haben.

Vor dem Internet aber (~1995) herrschte die Steinzeit. Mindestens medial, es gab zwar auch Porno's auf Bändern, die mehr als nur 5 Minuten lang liefen, aber sonst war nichts, ausser Leere und Nacht, und es gab wohl auch Politiker|innen, die keine Ahnung hatten, wie etwas funktionierte, oder wie man etwas zum Funktionieren bringen konnte. Dass einzige, was man wahrscheinlich vorher schon wusste und kannte, war die Armee und ihre Knechte, die dazu geschult wurden, Missbeliebige zu töten, wenn mal grad Krieg war, in der Nähe.

Ich würde mich gern mit diesem Herrn Molina etwas über das Internet unterhalten. Ich würde ihn gern fragen, ob er weiss, was in einem BIOS anders funzt als in einem UEFI, ob er überhaupt den Unterschied zwischen einer Harddisk und einer Floppy kennt, und was HTTP und HTTPS, oder der Name SMTP-Protokoll, überhaupt bedeutet. Oder sonstwas, Blödes, Banales, nur um herauszufinden, ob er überhaupt etwas weiss, über Computer, und sein Internet.

Natürlich, heute ist alles, zumindest vermeintlich, einfacher geworden. Mussten wir früher 25'000 Couverts auffüllen, mit gedrucktem Inhalt, und frankiert und individuell adressiert, auf die Post bringen, in unserem damaligen Kampf gegen das vereinigte Beamten- und Politikertum, heute aber macht man Solches mit einem einzigen Twitter-Aufruf, in Aarau oder Zürich eine kleine Feier mit Show zu machen, um so gegen das Establishment, illegal, zu demonstrieren.

Gut, wir hatten einen Sozi, anfangs, der uns dazu ermunterte, überhaupt erst etwas zu unternehmen, und erst noch einen Bundesrat, Willy hiess er, und er kam, meine ich, aus dem Solothurnischen. Er bliebt aber der Einzige, Rote, der im Nachfeld seines Einsatzes irgend eine Rolle gespielt hatte, wäre er wohl nicht verstorben, wir hätten davon profitiert. Er war ein Guter Sozialdemokrat, aber einer der Wenigen, wohl, die es wirklich ernst damit meinten.

Zum Thema Steinzeit, ab 1977 arbeitete ich,zum Beispiel geschäftlich mit Computern. das erst ermöglichte es uns, 25'000+ Adressen effizient zu 'behandeln', und auszudrucken, auf damals noch 3'000 fränkigen Nadelklopfern.

Zudem gab es damals bereits bequeme Flieger, und Autos mit Automatikgetriebe, und die IBM-Kugelkopf Schreibmaschinen waren sogar schon bald nicht mehr modern. Und sogar unsere Frauen kannten bereits die kleinen Pampers, oder wie sie auch heissen. Und die Pille gab es auch schon, auch wenn viele Frauen das auch im Zeitalter des Internet immer noch nicht zu wissen scheinen. Oder dann, wie früher auch schon, zu blöd waren, diese regelmässig zu nehmen. Unterstellen möchte ich ja Keiner, es vorsätzlich getan zu haben..., ist ja Jeder auch etwa selber schuld!

Herr Molina wird es nicht passieren, er hat ja sein Internet. Und seine Follower, da wird schon irgendwie irgendwo was zu machen sein, nehm ich mal an. Ich hoffe einfach, für ihn, dass er sich keinen Virus einfängt, oder einen Troyaner, in seinem Internet, aber als Mitglied der Internet-Generation wird er wohl wenigstens wissen, wie sowas funktioniert.

Aber er ist jung, und das Allein schon befähigt ihn, über so alte VorNet-Säcke wie Herrn Reimann zu lachen, weil Reimann erst ab bald 60 herausfand, dass Porno's offenbar auch über's Internet zu haben sind, da es ja erst dann überhaupt möglich wurde, so etwas überhaupt runterzuladen, technisch, mit Datenströmchen von 300 Bytes, pro Sekunde. Und das war schon viel, damals, in Molina's Internet.

Die Jugend 'besitzt' wohl noch den Vorteil, nicht gross 'zurück' schauen zu müssen. Und je nach Elternhaus bekommt man auch mehr oder weniger von der Vergangenheit mit. Molina hat wohl nur mitbekommen, dass vor dem Internet alles anders war. Irgendwie. Wie ich schon schrieb, Steinzeit, mit einem Haufen Idioten, die sich jahrhundertelang die Köpfe einschlugen, und unschuldigen Frauen, die entweder am Weinen waren, oder sich sonst, den ganzen Tag, vor sich hin schämten, als so unbedeutendes Individuum auf die Welt gekommen zu sein.

Für mich jedenfalls hat Herr Molina eines hinterlassen, den Eindruck, eigentlich nur ein junger Mann zu sein, der krampfhaft versucht, von sich abzulenken, wenn es um Argument geht, und nicht nur darum, Polemik in möglichst hoher, intellektueller Art zu betreiben. Auch wenn ihm das, zumindest in der erwähnten Sendung, wohl etwas in die Hosen ging. Passiert halt den richtigen Internet-Freaks gelegentlich.

Und immer auch natürlich gegen etwas, für was er ja eintritt, in seiner ganzen Grösse, steht ja bereits geschrieben, im sozialistischen Manifest. Da reicht es doch, über das Alter Anderer zu reden, meint er wenigstens, meine ich wenigstens...

Klugheit und Intelligenz sind etwa so verschieden, wie ein BIOS und ein UEFI, auch wenn sie, in Teilen, eigentlich fast genau gleich funktionieren...

So much to this, es musste einfach raus, er nagte mir, altem 'Sack', etwas zu gewaltig am 'Nerv'..., oder umgekehrt, soll er doch erstmal überall dort riechen gehen, wo so viele Alte schon mal einen gelassen haben, der junge SCHNUUFER, so betittelt einmal von einer Dame am Zueri TV

95 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.