Reaktionäres Theaterdonner ist nun mal nicht zukunftsfähig.

Züricher haben auch eine Art eines Stalin Denkmal
Viele dürften sich schon mal gefragt haben warum das Denkmal von Bürgermeister Hans Waldmann das bei der Züricher Münsterbrücke steht erstellt worden ist. Selbst zu der damaligen Zeit der Erstellung um 1920 gab es keinen Grund warum einem Tyrannen, Veräter der alten Eidgenossenschaft, Opportunisten und Mörder ein Denkmal gewidmet werden sollte. Demokratisch legitimiert war die Aktion sicher nicht und nur möglich weil die Obrigkeit das Volk nicht Objektiv über die Person Waldmanns informiert hatte. Recht fragwürdig ist es das man solche Symbole des Machtmissbrauchs der Bevölkerung immer noch zumutet welches längst hätte entsorgt werden können.

In der heutigen Politik gibt es leider parallelen von solchen Schildbürgerstreichen welche mit objektiven Entscheidungsprozessen und demokratischer Legitimation nicht viel zu tun haben.
Ähnlich verhält es sich beim Denkmal Wilhelm Tells in Altdorf, oder Schlacht bei Morgarten. Zwar von der Ideologie her total harmlos im Gegensatz zum Faschistendenkmal in Zürich. Handelt es sich bei Wilhelm Tell um ein Märchen und Schlacht bei Morgarten eine Legende ist.
Märchen und Myten
Mythen

Auffallen tut heute besonders eine Partei welche sich den Mitteln der Lügen vom Waldmann Klotz, Mythen und Märchen Schillers bedient um Parteitagungen im Albisgüetli zu füllen. Parteimitglieder werben sogar damit das Schillers Wilhelm Tell in der Volksschule obligatorisch unterrichtet werden sollte. Man könnte meinen im Albisgüetli werde Jährlich ein Tell Theater kombiniert mit Kasperl und Heidi aufgeführt

Das ganze dient anscheinend dazu um die Wähler weiter narren und bei Stange halten zu können, mit objektiven Lösungen und Demokratie hat das aber nichts zu tun.
Aktuell sehen wir das ja das Steuererleichterungen durchgedrückt wurden um vor allem Grosskonzerne, Shareholder und Finanzjongleure zu beglücken welche fälschlicherweise für eine Notwendigkeit für eine starke Wirtschaft gehalten wird und sogar der Steuerzahler Private Banken stützen müssen. Mehr zahlen dann einfach die RentnerInnen, Durchschnittsverdiener, Familien usw. Unter anderem auch durch AHV Kürzungen und Preisexplosionen bei Wohnungsmieten deren Gewinne für die Immobiliengesellschaften nicht nur wegen zu geringer Besteuerung sehr lukrative ist, sondern auch noch die Mieter mit Einkommenssteuern die Infrastruktur finanzieren und der Steuerfreie Kapitalgewinn garantieren.
Auch zeigt jene Partei gerne auf die vermeintlich faulen Elemente welche auf der Tasche der Steuerzahler liegen. Mittlerweile will die Partei auch AHV Rentner im Ausland die Rente wegnehmen und kontrollieren wie lange sich Rentner im Ausland Aufhalten.
Dort wo sich besonders viel Geld ansammelt wie z.b. bei Blochers Zockerkumpel Ebner und andere Geldadlige Parteispender wird kein Wort verloren. Natürlich auch nicht dort wo Öffentliche Aufträge zu überhöhten Preisen vergeben werden.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Staat»

zurück zum Seitenanfang