Wie vermeintliche Bürgerliche Sparpolitik zu Misshandlungen in Alters & Pflegeheime führt.

Was sagen sie sich als BürgerInn welche ein Leben Lang Steuern, Sozialbeiträge,AHV& BVG Beiträge, KK usw. eingezahlt haben und feststellen müssen wenn Sie mal auf Leistungen von den Sozialen Einrichtungen beziehen müssen das Sie sich einen Aufenthalt in einem Pflegeheim nicht leisten können, oder wegen den Unmenschlichen zustände in jenen Pflegeheimen das Angebot lieber nicht nutzen wollen !?
Hier ein trauriges Beispiel der Baz wie Bürgerliche Politiker z.b. der SVP Alte Menschen dazu nötigt eher den Service von EXIT zu beanspruchen statt das jene Politkreise sich für ein Leben im Alter in Würde einsetzen.
http://bazonline.ch/basel/stadt/Betagte-im-Alterszentrum-misshandelt/story/22151843
Zum einen wird ein grosser Teil für die sehr hohe Rendite der Immobilie aufgewendet, ca 6% bis 10%. Diese sehr lukrativen Gewinnmöglichkeiten werden meist nicht den Einwohner einer Wohngeimeinde ermöglicht oder über einer Genossenschaft günstig finanziert damit der Lebensabend unserer immer Älter werdenden Bevölkerung möglichst angenehm zu einem vertretbaren Preis ermöglichen.
Oft kommen irgendwelche Parteiklüngel ausschliesslich aus bürgerlichen Kreisen über Intransparent Wege zu solchen Objekten womit Renditen erzielt werden können wovon jeder Normalbürger träumen kann. Zusätzlich gibt es von der AHV/IV noch Baubeiträge an solche Gebäude.
Wie inzwischen jedem bekannt sein sollte unterstützen Bürgerliche Parteien z.b. SVP, CVP und FDP und andere nicht nur den Pensionskassen Rentenklau sondern subventionieren die Gewinne an Immobilieninvestoren durch schlecht qualifizierte IV Rentner welche in Altersheimen arbeiten müssen und die IV dafür auch noch Geld bezahlt.

Fr. 3000.- alleine für ein kleines Zimmer (ohne jegliche Pflegekosten oder Service) ist sicher zu teuer, Pflegekosten in der geringsten Stufe kostet dann noch mal mindestens Fr. 3000.-
Oft wird auch verschwiegen das EL von der Gemeindeverwaltung unterschlagen wird um die Gemeindekassen aufbessern zu können. Besonders in Gemeinden ersichtlich mit hohem Anteil Bürgerlicher Politiker mit entsprechend hohen Entschädigungen, Spesenvergütung, Jahrzehnte langer gut bezahlter Job bei der Gemeindeverwaltung.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Gesellschaft»

zurück zum Seitenanfang