Abzockerei mittels Oblig. Sozialversicherungen, stellen Sozialhilfe- & IV- Betrüger in den Schatten!

Medial wird gerne auf Sozialhilfeschmarotzer und IV Betrüger gezeigt, schaut man genauer hin, wird einem sofort klar das mit falschen Karten gespielt wird. Aus welchen Motiven auch immer, Zeitungen brauchen eben etwas zum drucken und Parteien nicht dauernd mit Mythen wie z.b. Wilhelm Tell werben können.

Artikel der NZZ vom 25.05.2014:
[Link]http://webpaper.nzz.ch/2014/05/25/wirtschaft/L95AC/tiefere-renten-wegen-provisionen?guest_pass=0a9ca5e74b%3AL95AC%3A469a1b9115687d38483c8c3563e723e64bb38fa1

Bin auf obigen Artikel gestossen, da wird berichtet das im Schnitt PK EinzahlerInnen pro Jahr um Fr. 750.- erleichtert damit Arbeitnehmerinnen eine für sie unvorteilhafte Versicherung angedreht werden kann. Ich dachte immer, es handle sich um Abzocke, Hehlerei, Zechprellerei oder Diebstahl wenn man für sein Geld nicht mal eine Leistung bekommt, sondern für das Geld welche man Privaten Unternehmen überlässt auch noch mit schlechten Renditen beschissen wird damit Aktionäre und Chefs dieser Unternehmen sich bereichern können.
Noch fragwürdiger finde ich das ein oder mehrere Parlamentarier mehrere Verwaltungsratssitze von Versicherungen inne hat welche genau von solchen fragwürdigen Geschäftspraktiken profitiert, dazu diese Partei welcher Sie angehören dauernd gegen die so vermeintlich zahlreichen Sozialhilfe- und IV Betrüger hetzt wenn auch konkrete Zahlen verschwiegen werden. Dazu ja bekanntlich auch an Hörgeräte und Rollstühle gespart wird.
Auch findet man zahlreiche Landwirte in jener Partei welche seit 1990 das Dreifache an Subventionen bekommen, aber die Produktion um mindestens 20% geschrumpft ist.

12 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.