Junge für Politik interessieren?

2015 ist Wahljahr. Ich persönliche frage mich wie gross der prozentuale Anteil der 18-25 Jährigen ist, die das überhaupt wissen.

Das grosse Desinteresse der jüngeren Bevölkerung an Wahlen und Abstimmungen ist Besorgnis erregend, schliesslich geht es dabei auch um ihre Zukunft und damit um die Zukunft unseres Landes.

Für mich als Jungpolitiker stellt sich damit die Frage, wie man den geschätzten Altersgenossen die, oft als langweilig und uninteressant wahrgenommene, Politik wieder näherbringen können. Zu diesem Zweck gibt es im Aargau ein Jugendparlament, welches auf diese Frage eine Antwort zu finden hofft.

Die Ideen sind zahlreich, von obligatorischem Staatskundeunterricht an den Schulen, über Infoveranstaltungen usw. Die Vorschläge sind so zahlreich wie die Parteien, welche vertreten sind. Und obwohl wir in vielen Belangen unterschiedlicher Meinung sind, sind wir uns einig, dass wir die jüngere Bevölkerung verstärkt in den politischen Diskurs integrieren müssen.

9 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.