Harmonisierung des Verkehrs in Basel, oder lieber Verteufelung des Autos ?

Ich bin Schüler und nutze dabei regelmässig den ÖV.
Jedoch fällt bei einer kleinen Fahrt, zum Beispiel vom Bankverein zum Schifflände auf, was Verkehr für einige Parteien im Grossen Rat Basel heisst.
Immer mehr Parkplätze verschwinden, Verbotszonen entstehen und das Auto wird weiterhin verteufelt.
Wohin man schaut, findet man aber Velostreifen, breit genug um eigentlichen einen Kleinwagen darauf fahren zu lassen.
Wo bleibt also der Verkehr, welcher einer Stadt Schwung verleiht und wo sind die Touristenbusse, welche Scharen von neugierigen Menschen anlockt (Beispiel: Luzern) ?
Verkehr heisst also, zumindest für einige, dass Velos und Fussgänger freien Zugang haben und das Auto stehen bleiben muss, um auf den überfüllten ÖV auszuweichen.
Nun wird nach Möglichkeiten gesucht, um das verteufelte Auto noch unbrauchbarer zu machen.
Beispiel sind die Pläne des S-Bahn Netz Ausbaus und das "Tramprojekt 2020".
Hierbei wird deutlich, dass in jeder heute noch einigermassen befahrenen Strasse, eine Tramschiene entstehen soll und die Busse mehr und mehr durch Trams ersetzt werden sollen.
Dabei sollte ein Verkehr harmonisch sein, dass heisst das Tram, Velo und Autos sowie Töffs miteinander statt gegeneinander arbeiten.
Leider fehlt das in Basel völlig, wogegen auch keine "Begegnungszonen" oder das nach rechts fahren für Velos, auch bei rot hilft.
Basel will eine Stadt für Kunst und Tourismus, sowie hohe Lebensqualität sein, aber kann man das, wenn man sich nicht frei entfalten kann, und gerade das Fahrzeug, welches man am liebsten fährt, am meisten verteufelt wird?
Ich sage Nein, denn Verbote und Bevormundung zeugen nicht gerade von Einfallsreichtum, sondern eher von einer Verzweiflungstat, weil man nicht weiss, wie man gegen das "böse Auto" vorgehen soll.
Hinzu kommt das Bedürfnis der Mobilität, welches in der Region Basel stetig steigt. Jedoch kann man den Verkehr nicht nur einseitig ausbauen, da es genau das Gegenteil eines harmonisierten Verkehrs bewirkt.

152 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.