Parteienforum im Zugerbieter: Wohnen im Alter (September 2013)

Die glp Baar steht für verdichtetes Bauen im Zentrum zu Gunsten von Grünflächen. Somit würden wir aus städteplanerischer Sicht eine Aufstockung des bestehenden Pflegezentrums um einen weiteren Stock begrüssen. Ausserdem kann man davon ausgehen, dass durch eine Konzentrierung der Pflegeplätze an einem Standort der betriebswirtschaftliche Aufwand (z.B. bei Logistik und Gebäudeunterhalt) vermindert werden kann, was sich positiv auf die laufenden Kosten auswirken wird.
Uns stellt sich aber die Frage, ob eine Aufstockung des Pflegezentrums I baulich so umsetzbar ist, dass die Bewohnerinnen und Bewohner nicht in unzumutbarem Ausmasse in ihrer verdienten Ruhe gestört werden. Dies gilt es vorgängig seriös und mit Blick auf die jeweiligen Bedürfnisse abzuklären.

Unbestritten ist, dass aufgrund der demographischen Entwicklung der Bedarf an „Wohnraum im Alter“ in Zukunft stark zunehmen wird. Die glp Baar würde sich daher wünschen, dass auch alternative Wohnformen (z.B. Alters-WGs oder Mehrgenerationen-Wohnen) in die Planung der Bedarfsdeckung miteinbezogen werden. Durch solche Wohnmodelle kann eine gewisse Selbstständigkeit im Alter besser gewahrt werden und das Risiko von Altersvereinsamung würde sich verringern.

Kevin Andermatt, glp Kanton Zug

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Wohnen»

zurück zum Seitenanfang