Parteienforum im Zugerbieter: Abstimmung über das Integrationsgesetz im Kanton Zug (Mai 2013)

Die glp Baar spricht sich klar für das neue, kantonale Integrationsgesetz aus und stellt sich somit gegen das von der SVP ergriffene Referendum. Der Kanton Zug profitiert stärker als manch anderer Schweizer Kanton von der hier lebenden und arbeitenden Migrationsbevölkerung und wird in Zukunft aufgrund der demografischen Entwicklung noch verstärkt auf die Mithilfe der ausländischen Bevölkerung angewiesen sein. Folglich ist es richtig, dass der Kanton Zug mit gezielten Förder- und Informationsangeboten die Ausländerinnen und Ausländer bei der Integration in unser sprachliches und kulturelles Umfeld unterstützt. Dies stärkt den sozialen Zusammenhalt und die im Integrationsgesetz vorgesehene, frühkindliche Förderung die von der glp angestrebte Chancengleichheit in unserer pluralistischen Gesellschaft. Das von der SVP ins Feld geführte Argument, dass sich die ausländische Bevölkerung uns anpassen soll und nicht umgekehrt kann kein Argument gegen das neue Integrationsgesetz sein. Im Gegenteil! Werden wir doch dank diesem neuen Gesetz Strukturen im Kanton Zug schaffen, die eine erfolgreiche Integration der Ausländerinnen und Ausländer in unsere Gesellschaft massgeblich unterstützen werden.

Kevin Andermatt, glp Kanton Zug

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Gemeinden»

zurück zum Seitenanfang