Wir brauchen neues DENKEN

Die Wahlen sind omnipräsent und vernebeln den Blick auf die wirklichen Probleme unseres Kantons. Was es jetzt von Regierung und Parlament braucht ist die Einsicht, Fehler gemacht zu haben und die Bereitschaft, daraus zu lernen. Wir brauchen eine schonungslose Analyse aller Direktionen und daraus resultierend eine klare Strategie, wie der Weg aus den diversen Sackgassen wie beispielsweise Schuldensanierung, Gesundheitswesen, Bildung, Finanzausgleich (vertikal und horizontal) und Verkehr zu schaffen ist. Die Menschen, denen wir mit unserer Wahl die Verantwortung übergeben, sind das entscheidende Moment für einen nachhaltigen Erfolg.

Die aktuelle Situation des Baselbiets ist die Konsequenz der Entscheidungen aus der Vergangenheit. Die jetzige Besetzung in Regierung und Parlament muss dafür die Verantwortung tragen. Wenn wir in Zukunft etwas ändern wollen, müssen wir am 8. Februar bei den Wahlen die entsprechenden Weichen stellen. Nicht Partikular- und Machtinteressen - wie sie uns zur Zeit in unsäglicher Weise in der Bildungspolitik vorgeführt werden - dürfen bei den Wahlen 2015 im Zentrum stehen, sondern die alles entscheidende Frage, welche Menschen und Parteien das Baselbiet wieder auf die Erfolgsstrasse zurückführen können.

Es braucht eine grosse personelle Rochade, einen Wechsel. Sie haben die Wahl! Nehmen Sie Ihre Verantwortung wahr. Wählen Sie am 8. Februar 2015 die Menschen in Regierung und Parlament, von denen sie überzeugt sind, dass sie die Wende schaffen können.

Hector Herzig
Gemeindepräsident Langenbruck und Präsident glp BL

17 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Wahlen»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production