In 48 Stunden werde ich verhaftet!

So ein Mist, dabei hätte ich vor Weihnachten noch soviel zu erledigen gehabt.

Aber ja, Herr Bundesrat Ueli Mauer und sein KOBIK haben es mir heute morgen freundlicherweise mitgeteilt. Denn mein Computer IP-Nr. XY in Switzerland via Cablecom, er werde nun vorübergehend für meine Nutzung gesperrt.

Und zwar wegen des Verdachtes der Verbreitung von Kinderpornographie, Versenden von Spammails, Sodomie und was weiss ich sonst was allem.

Die Strafandrohung betrage hierzu in der Schweiz bis zu 11 Jahre Haft.

Und ja, falls ich meinen würde, ich käme damit durch, dass ich von all dem nichts gewusst habe, dann müsse ich mir schon vergegenwärtigen, dass eine "fahrlässige" Nutzung eines Computers ebenfalls strafbar ist.

Nun gut, zum Glück lassen diese "Behörden" mit sich reden. So solle ich mir bei FUST, der SBB, der Post, an einer Tankstelle oder an einem Kiosk eine Pay Safe Card für 150 Franken kaufen. Deren Nummer kann ich dann praktischerweise gleich eingeben und schwupps wird mein Computer wieder frei geschaltet.

Toll, was? Wenn nur alle Strafverfolgungsbehörden so unkompliziert wären?

Mein Problem ist nun, ich will diese 150 Franken nicht bezahlen. Aber ich will meinen Computer wieder benützen können. Ja, das hab ich ja ganz vergessen zu erwähnen; zwischen dem Konterfei von Herrn Maurer, ein paar Handschellen und verschiedenen wunderschönen FBI- und ähnlichen Wappen tickt eine Uhr rückwärts! Mist, jetzt sind es bald schon weniger als vierzig Stunden bis zu meiner Verhaftung.

Was jetzt? Und ja, wie läuft das eigentlich? Muss ich mich nach Ablauf dieser 48 Stunden selber melden, oder kommt die Polizei mich holen?

So witzig das ganze tönt, es ist nicht nur unglaublich lästig (wie kriegt man diesen Scheiss wieder weg?), denn man kann ausser diese Seite anschauen, mit seinem Computer nichts mehr machen. Nein, ich gebe zu, man erschrickt sehr, wenn man diese Seite zum ersten Mal sieht.

Naja, an Tipps hierzu durchaus interessiert. Im Voraus vielen Dank. Selbstverständlich werde ich Anzeige erstatten (juhuii: selbst das KOBIK verfügt nun über eine sichere Internetverbindung), auch wenn das natürlich nicht viel bringen wird.

Ach ja, das Ganze kam mir gleich so bekannt vor: http://www.beobachter.ch/konsum/konsumfallen/artikel/internetkriminalitaet_hat-die-polizei-meinen-computer-gesperrt/

Wieso kann man nicht einfach mal seine Ruhe haben?

38 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.