Ueli muss weg

Ueli Maurer soll bitte zurücktreten.

Seine Sparversuche sind ja rührend - aber nutzlos. Er hält dem Vergleich mit den Verteidigungsminister(innen) im nahen und fernen Ausland nicht stand.

Die Gripen-Affäre brachte ans Licht, dass der Bundesrat die Test-Informationen des anzuschaffenden Jets unter dem Deckel halten wollte, was aber dank einer Indiskretion (was Ueli eine "Sauerei" fand) ans Licht kam. Damit hat Ueli jede Glaubwürdigkeit verloren, er wollte das Volk täuschen.

Von einem strammen SVP-Bundesrat hätte ich einen sofortigen Rücktritt nach einem solchen Debakel erwartet, leider sind die heutigen Politiker zunehmend "Schnurris" auf die eigene Mühle, Wissen und Können sucht man vergebens.

Mir würde eine Bundesrätin ähnlich Ursula von der Leyen besser gefallen. Eine Person, die auch heikle Eisen anfasst und Projekte eisern durch führt, obwohl das Budget überknapp ist.

Ich bin nicht immer der Meinung, dass eine Bundesrätin immer besser als ein Bundesrat sein sollte. Aber im Falle der der Verteidigung haben wir Schweizer Männer durch unsere Militärkarriere zuviel alten Militärmüll im Kopf, was uns das klare Denken verwehrt und uns realitätsblind macht.

Ich stelle mir vor, dass nur eine (unbelastete) Frau es schaffen wird, unsere Luftwaffe wieder auf den technischen Stand bringen kann. So wie es Frau von der Leyen vormacht: Die von ihrem Vorgänger de Meziere begrabene Drohne gräbt von der Leyen wieder aus. Mit Erfolg. Das könnte eine engagierte Bundesrätin auch, sie würde selbstverständlich nicht den untauglichen Gipen wieder ausgraben, sondern die passende Lösung ohne Geheimniskrämerei finden.

Machen wir uns auf die Suche nach einer neuen Verteidigungsmisterin, packen wir es an.

(Oder gibt es sie schon im bestehenden Bundesrat, allenfalls Frau Somaruga? Wir könnten ja Ueli als achten Bundesrat behalten ;-))

7 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Sicherheit»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production