Schweizerzeit [politnetz: Gelöscht]

Das rechts­kon­ser­va­ti­​​ve, SV­P-­nahe Zei­tung “Schweizerzeit” ent­wi­ckelt sich immer mehr zum Sprach­rohr für Verschwörungstheoreti​​ker. Schon seit jeher fällt das Blatt durch [politnetz.ch: Gelöscht] Äusserungen auf. Im On­li­ne-­Shop der Schweizer­zeit wer­den Verschwörungsliteratu​​r sowie [politnetz.ch: Gelöscht] Bücher an­ge­bo­ten.

Peter Schlemihls Politblog

Ulrich Schlüer und seine rechten Blätter

Gegründet wurde die Schweizerzeit vom ehemaligen Zürcher SVP-Nationalrat Ulrich Schlüer, der früher bei der Republikanischen Bewegung Sekretär des Rechtspopulisten James Schwarzenbach war. Seither ist Schlüer Chefredaktor des Blatts mit Sitz in Flaach ZH (Schlüers Wohnort). Die Schweizerzeit fiel immer wieder durch Positionen am äussersten rechten Rand auf. In den frühen 1980er Jahren, als Schlüer Mitglied der apartheidfreundlichen​​ “Arbeitsgruppe südliches Afrika” (asa) war, erschienen in der Schweizerzeit Artikel über die Apartheidspolitik in Südafrika, die “tendenziös zugunsten der weissen Regierung in Südafrika” waren. Auch Publikationen des späteren Holocaustleugners Jürgen Graf wurden im Jahr 1990 bis 1992 oft zu Fragen der Asylpolitik herangezogen.

Schlüe​​r gab zeitweise neben der Schweizerzeit noch weitere Zeitschriften heraus: Der Inhalt des “Bürger und Christ” war [politnetz.ch: Gelöscht] und dem “Verein zur Förderung der Psychologischen Menschenkenntnis” (VPM) nahestehend. Die Ausführungen Schlüers in den Ausgaben der “Protea“-Publikation fielen zugunsten der weissen Regierung in Südafrika aus und waren tendenziös.

Schlüer war einer der Hauptinitianten der [politnetz.ch: Gelöscht] Anti-Minarett-Initiat​​ive und fällt immer wieder durch fremdenfeindliche Äusserungen auf. Gegen Schlüer läuft zurzeit ein Verfahren wegen Verletzung der Antirassismusstrafnor​​m. Das gleiche gilt für den SD-Politiker Willy Schmidhauser, der wegen eines Artikels in der Schweizerzeit angeklagt

[politnetz.ch: Gelöscht]

Die Redaktion der Schweizerzeit besteht praktisch ausschliesslich aus SVP-Mitgliedern. Darunter befinden sich der SVP-Nationalrat Luzi Stamm, der Präsident der Jungen SVP, Anian Liebrand, der Berner SVP-Grossrat Thomas Fuchs oder der in Zuge der Affäre Hildebrand erstinstanzlich verurteilte Thurgauer SVP-Grossrat Herman Lei. SVP-Nationalrat und AUNS-Präsident Lukas Reimann sitzt zudem im Verwaltungsrat der Schweizerzeit.

[politnetz.ch: Gelöscht] Anian Liebrand, betreibt die “Truther”-plattform info8.ch und pflegt genauso wie Lukas Reimann und Luzi Stamm enge Kontakte zum [politnetz.ch: Gelöscht] Jürgen Elsässer. Reimann schreibt neuerdings auch für Elsässers “Compact Magazin“. 2011 protestierten Liebrand und Reimann gemeinsam gegen die Bilderberger. Am 30. April 2014 ist Luzi Stamm zusammen mit Elsässer an einem von Liebrand organisierten Anlass in Emmenbrücke aufgetreten. Jürgen Elsässer bezeichnet Reimann und Liebrand in seinem Blog als “zwei SVP-Politiker, die ich sehr schätze, tapfere Eidgenossen in der Tradition von Wilhelm Tell“. [politnetz.ch: Gelöscht] Elsässer unternahm genauso wie Schlüer, Stamm und Reimann eine Reise in den Iran und liess sich dort vom iranischen Regime instrumentalisieren.

Lukas Reimann wirbt zudem auf seiner Webseite für den Esoteriker [politnetz: gelöscht] Kurt Tepperwein.

Ebenfall​​s regelmässig für die Schweizerzeit schreibt der Kopp-Autor, [politnetz.ch: Gelöscht] [politnetz.ch: gelöscht] Udo Ulfkotte. Die [politnetz.ch: Gelöscht] Kampagnen der Schweizerzeit werden von Oliver Wäckerlig sehr gut beschrieben.

Als neuer Nachfolger von Ulrich Schlüer soll der SVP-Regionalpolitiker​​ und HSG-Absolvent und SVP-Lokalpolitiker Olivier Kessler aufgebaut werden. Kessler fällt einerseits durch seine [politnetz.ch: Gelöscht] Aussagen auf. Neben seinen [politnetz.ch: Gelöscht] Aussagen in der Schweizerzeit teilt er auf Facebook Propaganda der rechtsextremen und islamfeindlichen “English Defense League”. Andererseits verbreitet Kessler auch Verschwörungstheorien​​ in den Bereichen Gold- und Währungspolitik. Unter anderem behauptet Kessler in einem Artikel auf politnetz.ch, dass schwedische Bankkunden ihr Geld nicht mehr abheben könnten oder Obama Barzahlungen über 600 Dollar verbiete. Kessler ist dabei offensichtlich auf eine Falschmeldung der Verschwörungstheoreti​​kerseite “Deutsche Wirtschaftsnachrichte​​n” hereingefallen.

An ges​undem Selbstvertrauen scheint es Kessler offensichtlich nicht zu mangeln, denn er schreckt auch nicht davor zurück SNB-Präsident “gravierende Wissenslücken” bei der Währungspolitik vorzuwerfen.

Auf die Frage, was ihn dazu qualifiziere solche Bewertungen vorzunehmen, antworte Kessler, er habe sich im Rahmen seiner Bachelor- und Masterarbeit mit “geldpolitischen Themen” befasst und er lese zudem in seiner Freizeit allerhand Bücher zum “Thema Geld”.

Klar Herr Kessler, jeder der mal eine Arbeit über “geldpolitische Themen” verfasst hat und ein paar Bücher zum “Thema Geld” gelesen hat, kann gleich den Posten des SNB-Präsidenten übernehmen. Was für Bücher Kessler wohl meint, wird deutlich, wenn man sich die angebotene Literatur im Online-Shop der Schweizerzeit anschaut.

Verschwöru​​ngsliteratur im Schweizerzeit-Shop

Die​​ Schweizerzeit betreibt auf ihrer Webseite einen Online-Bücher-Shop. Darin wird dutzendweise Verschwörungsliteratu​​r angeboten. Viele der angebotenen und empfohlenen Bücher enthalten zudem antisemitische und islamfeindliche Inhalte. Darunter befinden sich dutzende Bücher des Kopp-Verlags, der auf Esoterik, Verschwörungstheorien​​ und Pseudowissenschaften spezialisiert ist. Neben Verschwörungsliteratu​​r zu den Terroranschlägen in New York vom 11. September 2001 findet man auch zahlreiche Bücher zu angeblichen Währungs- und Gold-Verschwörungen. Einige davon vertreten antisemitische Theorien über eine angebliche “jüdische Weltverschwörung”. Dabei wird behauptet, dass acht Familien – alle Juden oder Freimaurer- (darunter die Rothschilds) die US-Notenbank und damit auch die Welt beherrschen würden.

Daneb​​en wird auch der Klassiker in der Bilderberger-Verschwö​​rungsliteratur von Andreas von Rétyi angeboten und empfohlen:

Wei​​ter wird auch zahlreiche [politnetz.ch: Gelöscht] Verschwörungsliteratu​​r, z.B. von Kopp- und Schweizerzeit-Autor Udo Ulfkotte angeboten und empfohlen.

Bereits früher hatte ich auf die Verbindungen zwischen der SVP, der Schweizerzeit und Verschwörungstheoreti​​kern hingewiesen.

Währung​​sesoteriker und Goldinitiative

Die Initianten der Goldinitiative kommen auch mehrheitlich aus dem Dunstkreis der Schweizerzeit. Lukas Reimann, Luzi Stamm und Ulrich Schlüer sind keineswegs Experten in Währungsfragen. Ihre Argumentation erinnert stark an diejenige in der Verschwörungsliteratu​​r, die im Schweizerzeit-Shop angeboten wird.

Den vollständigen Artikel mit allen Bildern, Belegen und Quellen finden Sie hier.

91 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

2 weitere Kommentare
27 weitere Kommentare

Mehr zum Thema «Medien»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production