Der trügerische Schein des Goldes

  1. Gold als Investment: Hätte man z.B. vor 100 Jahren 100 Franken in Gold angelegt, hätten man Teurungsbereinigt heute 101 Franken. (Jetzt zieht noch die teuren Lager- und Sicherheitskosten ab und dann...)
  2. Gold und Risiko: Gold erwirtschaftet keinen eigentlichen Wert, sondern ist ein reines Spekulationsobjekt. Ein reeler Wert ist die Wirtschaft (die schafft Werte).
  3. Gold und Währungen: Unter Goldwährungen hat es in den letzten zwei Jahrhunderten massive Wirtschaftskrisen und sogar Deflationsphasen gegeben.

Ein bedenklicher Leistungsausweis begleitet Goldwährungen.
Das einzige was eine Währung schützt und stabil macht, sind keine Goldmünzen (mit einem virtuell beigemessenem Wert), sondern HANDFESTE WIRTSCHAFTSLEISTUNG. Waren die wir täglich brauchen, herstellen und veredeln. Eine gesunde Wirtschaft und eine Notenbank, die frei entscheiden kann, wie sie die Währung schützt, sind das A und O. Goldmünzen sind was für Königsromane und Piratengeschichten.

Daher Nein für die Goldinitiative für eine stabile Währung ohne Goldmärchen.

Quelle: bei einem Freund auf Facebook.

7 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.