5. ECOPOP JA: Jedes Land ist für seine Umweltbilanz selbst verantwortlich (UNO-Umweltpolitik)

Da wir die Einkommenshöhe und damit den Ressourcenverbrauch/Kopf nicht wirksam steuern können, bleibt nur noch die Steuerung der Zuwanderung. Wir wollen nicht andere Menschen aussperren, aber die ökologische Verantwortung für unser Land wahrnehmen. Wir wollen mit dieser Initiative keine fixen Umweltziele erreichen, aber einen wesentlichen Beitrag zur Erhaltung unserer Umweltqualität leisten. Die Zuwanderung spielt – im Gegensatz zu den Aussagen des Bundesrates – bei der Umweltbelastung in der Schweiz eine wichtige Rolle. Die Wachstumsideologie von Bundesrat und Parlament fährt uns ökologisch an die Wand.

Selbstverständlich müssen wir in der Schweiz auch alle nötigen Massnahmen ergreifen, um unsere natürlichen Lebensgrundlagen zu erhalten. Dauerhaft sicherstellen können wir diese selbstverständlich mit dieser Initiative allein nicht. Weitere Massnahmen konnten aber nicht auch noch in die Initiative gepackt werden.

8 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.