Die Reformation des Kommunismus

Die Reformation des Kommunismus

Diese Gedanken, gehen wohl weit über alles hinaus, was man bisher schon je gehört hat. Es sieht eine Verbesserung des menschlichen Systems vor auf eine völlig neue, auf eine völlig revolutionäre Sichtweise.

Da der Mensch sich immer noch sich wie ein Tier benimmt, d.h. jeder muss für sich, als Egokämpfer ums Überleben kämpfen und nicht alle gemeinsam als eine Gruppe. Sie lassen ihre Triebe vorherrschen, anstatt ihren Geist, Verstand und Intellekt. Dabei könnten sie noch viel mehr erreichen, wenn sie alle zusammenarbeiten würden und einmal weiter denken würden wie ein Kollektiv.

Zbsp. haben ja alle die gleichen Grundbedürfnisse und müssen essen und trinken um zu überleben, deshalb sollten sie auch jeder Essen und Trinken gratis erhalten. Aber auch jeder muss einen Teil an der Gesellschaft ausüben um seinen Teil am Gemeinschaftsgut zu erhalten, in Kuba ist es sogar so, dass jede Ausübung gleich hoch gewertet wird und jeder gleich viel bekommt, was aus der Sicht vieler Menschen ungerecht ist. Dieses Prinzip wäre aber auf Menschen nicht umsetzbar, da Menschen schon noch ein wenig anders denken. Und öffentliche Dinge, die jeder benutzen muss, sind einfach gratis, so wie etwa der öffentliche Verkehr, Krankenhäuser, medizinische Versorgung, Schulen, Gebäude die im allgemeinen Interesse gebaut werden, wie etwa Strassen, ein Cern, ein World Trade Center, Parke, Museen, Kathedralen, Kirchen, Regierungsgebäude, Kunstwerke oder Häuser, Geld gibt es dort überhaupt nicht! Über das was gebaut werden muss, darüber kann Allgemeinheit darüber abstimmen, die direkte Demokratie ist dort ein weit verbreitetes Mittel. Alle erworbenen Dinge gehören der Allgemeinheit, d.h. Jeder kann davon etwas haben, wenn er auch seine Dienste für die Gesellschaft tut, für Luxusartikel muss er einen Teil der erhaltenen Allgemeingutschriften abgeben, dafür kann er jede Dienstleistung die im Sinne des Allgemeinsinnes steht, gratis in Dienst nehmen, so etwa medizinische Versorgung, öffentlicher Verkehr, Schule und Bildung. Wertvolle Ressourcen müssten am sinnvollsten eingeteilt werden und dort eingesetzt werden, wo sie am dringendsten benötigt würden.

Dies könnte man am ehesten als Weiterentwicklung des kommunistischen Systems beschreiben oder eben auch als Verbesserung des menschlichen Systems. Dies will aber einen guten Kommunismus hinstellen und keinen schlechten. Wer sagt, dass Kommunismus immer schlecht sein muss? Denn die bisherigen kommunistischen Systeme waren in den häufigsten Fällen meist negativ, häufig monarchisch, anarchistisch, oder diktatorisch bestimmt, wie etwa in Nordkorea, der Sowjetunion, China, Kuba oder der DDR und nicht mehrheitsbestimmt, sie wurden dem Volk aufgezwungen und nicht freiwillig gewählt. Häufig litt die Bevölkerung darunter, wie etwa in Nordkorea, wo das Land am Hungertuch nagen muss, anstatt dass wirklich der Wohlstand verteilt wird, und die reiche Oberschicht sich mit teuren Luxuslebensmittel vollprasst. Ausserdem gibt es immer Rationierungen und Einsparungen im System, wie etwa der DDR, oder der Sowjetunion, wo es einfach einige Esswaren nicht mehr gab oder etwa nur noch eine Sorte von Gemüse gab, oder in Kuba, wo es gleich gerade an sämtlichen Gegenständen mangelt, und alle den gleichen Lohn erhalten. Oder China wo einfach strikte Vorgaben gegeben wurden, was jetzt neu erlaubt ist und was nicht. Und auch gleich sämtliche Bücher verboten worden sind! Genau dies sind auch die Gründe weshalb immer alle gegen den Kommunismus sind, weil er immer nur negative Beispiele zum Vorschein brachte! Dabei gibt es in China seit neuestem auch das Bestreben, einen neuen modernen Kommunismus auf die Beine zu stellen.

Aber sprechen wir hier doch einmal von etwas Neuem, etwas Modernem, etwas was der heutigen Zeit weit voraus ist oder sogar der Zukunft entspricht. Etwas was gleich alles auf den Kopf stellen wird, was sie schon jemals gehört haben über Kommunismus. Wer sagt dass das heutige System immer so bleiben muss wie es ist? Dass es, vielleicht nicht auch noch viel bessere Systeme geben könnte als das heutige? Und wir es nicht auch ändern können, wenn wir wollen.
Und dies würde nämlich auch das wettbewerbsmässige Denken ändern, welches heute auf der Erde herrscht, „das Denken ich bin besser als der andere.“ Weil dies weniger weit führt, als wenn wir gemeinsam mehr erreichen wollen. Es kann doch nicht nur darum gehen, dass wir wie höher entwickelte Tiere zu funktionieren? Wozu wurde uns dann unsere geradezu "übernatürliche Intelligenz" gegeben?

Es würde unter einem anderen Motto stehen: Nämlich wenn die Menschheit wie im Kollektiv funktioniert, kann sie noch mehr erreichen. Und es will auch eine reiche Menschheit hinstellen und keine Arme, so dass sich die Menschheit im Kollektiv mehr leistet und nicht als Einzelkämpfer und so die gesamte Menschheit reicher wird.

Dieser Plan, müsste wohl im Sinne eines jeden Menschen stehen, der modern denkt. Und der nicht mehr einverstanden ist, mit dem heutigen kapitalistischen-System, denn es kann auf die Dauer gar nicht funktionieren. Eine Krone einer Eiche, kann gar nicht grösser werden, als die Stoffe, die sie aus der Erde zieht. Die Infrastrukturen eines Landes werden immer so teuer, dass sie irgendwann das Staatsbudget überfordern. Die Weiterentwicklung des kapitalistischen Systems, ist etwas, was eigentlich schon lange Zeit geworden ist, da immer noch alle an dem alten Systemen fest-kleben und von den alten negativen kommunistischen Systemen reden. Nicht ein eingeschränktes, monarchistisches System, in welchen Einschränkungen gemacht werden, sondern ein freies, demokratisches System, welches dem Menschen entspricht, und human ist, im Sinne des Menschen, für den Menschen. In universaler Hinsicht sind wir eine verkrüppelte Rasse, welche an dem irdischen System fest-klebt und Geld anbetet. Die heutigen Menschen werden gerne noch als: Wölfe von einigen Schriftstellern dargestellt, von denen Delfine die Weiterentwicklung davon sind. Auch in Natur sind Delfine die Weiterentwicklung von Wölfen. Im Unterschied zu Wölfen, denken aber Delfine nicht wettbewerbsmässig, sondern kollektiv. Dies müssen die Menschen noch lernen, dass sie gemeinsam mehr erreichen können, als wenn sie sich als Einzelwesen gegenseitig gegen sich kämpfen. Der Egoismus des Menschen ist das was die Welt kaputt macht. Und wie sie sich gegenseitig behandeln geht auf keine Kuhhaut. Sie müssen lernen, dass es nur einen Menschen gibt, der sich nicht gegenseitig bekriegen muss. Er muss lernen, dass die Menschheit nicht die einzige Rasse ist in dem Universum und wir deshalb zusammen arbeiten müssen, um weiter zu kommen. Die Menschheit ist nur eine Rasse unter Vielen. In der dritten Welt verkaufen Menschen ihre Kinder, nur weil sie selber in Geldnot sind, und sonst nicht selbst überleben können. In Russland müssen Kinder in den Krieg um zu überleben. Aber dies darf nicht sein.

Wenn Atlas keine Last tragen würde, würde Atlas joggen gehen

Wieso werden jedes Jahr 1000. de Menschen auf den Strassen verhungern gelassen? Wieso werden jedes Jahr Kriege geführt in dem 10`000 de Menschen sterben? Dies muss im Auftrag der Menschheit liegen, diese Dinge zu verhindern, und Nahrung und Essen gerecht zu verteilen, da Essen und Trinken Grundbedürfnisse eines jeden Menschen sind. Auch das Recht auf Wasser ist etwas, was niemandem einfach so gehören darf, da jeder Mensch zu 80 Prozent aus Wasser besteht, wie kann man es da jemanden entziehen? Wasser ist etwas was jeder Mensch benötigt um zu überleben.
Auch die Weltraumforschung ist etwas, was schnell an wirtschaftliche Grenzen stösst, Weltraumraketen sind etwas, was Milliarden an Milliarden verschlingen. Und um Weltraumraketen zu bauen die auf andere Planeten expandieren, würde etwa so viele Milliarden verschlingen, wie gar nicht vorhanden sind auf der Erde es würde schlicht das irdische Budget übersteigen! Wobei anzumerken ist, dass eine Rakete zum Mars, nur ein verhältnismässig kleines Raumschiff ist, welches heute schon die irdischen Budgets übersteigt. Benötigt werden in Zukunft, Weltraumschiffe die Millionen von Menschen zu weit entfernten Planeten transportieren können, und die können nur gratis gebaut werden, da sie sonst das irdische Budget glatt übersteigen. Und die Grösse solcher Weltraumschiffe kann etwa die Grösse von 10KKM annehmen! Die Erbauung solcher Raumschiffe werden sehr wahrscheinlich mehrere 100 Jahre in Anspruch nehmen und alle Firmen der Welt müssen daran mitarbeiten.

Was passiert, wenn man das kapitalistische System weiterhin wie heute grassieren lässt?

Wenn man das kapitalistische System weiterhin grassieren lässt wie heute, kommt es so weit, dass in Zukunft alles privatisiert wird und auch die Unternehmungen für internationale Weltraumflüge privatisiert werden und es dann nur sehr wenige Plätze für Flüge zu anderen Sternen gibt und die sich dann nur Superreiche leisten können. Oder glaubt jemand ernsthaft, dass ein Unternehmen auf seine Kosten die gesamte Menschheit einladen würde? Der allergrösste Teil der Menschheit würde dann nur dumm in die Röhre gucken. Und ernsthaft wäre dies eigentlich fair? Nein!!! Also würde vermutlich der allergrösste Teil der Menschheit eine Bombe nehmen und das Raumschiff abschiessen. Und schlussendlich würde gar niemand zu anderen Welten fliegen! Das Recht da mitfliegen zu dürfen müssen wir uns erkämpfen und wir haben auch alle das Recht dazu!

Wenn Menschen beweisen wollen, was alles im Bereich des technisch machbaren liegt, werden sie an ihre Grenzen stossen oder darüber hinaus. Aber dies geht nur ohne Geld, weil Geld solche technischen Dinge unmöglich macht. Im Sinne der Menschheit, für die Menschheit! Dann nämlich, wenn das Geld abgeschafft wird, werden solche Sachen erst möglich. Ist die Weiterentwicklung der maslowschen Pyramide nicht eine Kugel, weil sie viel kompakter und stabiler als eine Pyramide ist? Jeder Mensch könnte nämlich auch im Dienste der Gesellschaft arbeiten, und anstatt Geld, den Arbeitswert gutgeschrieben bekommen, den er sich von dem Allgemeingut abziehen lassen könnte, welches in öffentlichen Verkaufsläden und Butiken angeboten würden. Waren, Gegenstände, Artikel und Lebensmittel würden zum Allgemeingut, welche man aber nicht einfach so nehmen könnte, sondern sich von seinem Lohn abziehen lassen könnte, den man für den Staat leisten würde, und für den man auch arbeiten würde. Was heisst, dass es also in Zukunft keine Einzelkämpfer mehr geben würde, sondern alle wie eine Gruppe wären, die gemeinsam viel stärker ist! Und: Man könnte immer noch selbst ein Geschäft auftun, einfach würde man dann nicht mehr für sich selbst arbeiten, sondern würde für den Staat arbeiten, und wäre sein eigener Chef, und hätte auch das Anrecht auf ein bisschen mehr. Wohnen, essen und trinken, und auf irgendeine Art und Weise mobil sein, sind nämlich allgemeine Grundbedürfnisse, die jeder besitzt. Dies hätte nämlich der Vorteil, dass alle Dinge, die im Interesse der Gemeinschaft liegen, gratis zur Verfügung gestellt werden könnten. Wie etwa: Infrastrukturen wie Strassen, Bahnen, Schienenverkehr, öffentliche Schulen, Spitäler und Arztbesuche. Dinge des Staates die für die Allgemeinheit benötigt werden könnten gratis gebaut werden, wie etwa Strassen, Bahnen, Schulen, Spitäler oder auch globale Forschungseinrichtungen wie etwa: der Cern, LHC könnten gratis gebaut werden. Beim Bau von staatlichen Einrichtungen müsste nicht länger über die Kosten nachgedacht werden, wie etwa bei Bahnen, oder