1. ECOPOP JA: Immer noch eine Brutto-Zuwanderung von 100'000 Personen möglich!

In der Schweiz hat sich die Bevölkerungszahl mit der Personenfreizügigkeit dramatisch erhöht. Geht das so weiter, werden wir bis 2050 von 8 auf 11 Millionen wachsen, viermal so schnell wie die EU. Die Schweiz wird eine Riesenstadt: Hoch verdichtete Wohngebiete, Staus, überfüllte Züge, steigende Mieten, überlastete Sozialwerke und stagnierende Wirtschaftskraft pro Kopf sind die Folgen.

Da pro Jahr 90'000 Personen auswandern, erlauben 0,2 Prozent Nettozuwanderung immer noch eine Bruttozuwanderung von über 100'000 Personen. Das ist nur ein Drittel weniger als die heutigen 150'000. Das sind immer noch höhere Zuwanderungsraten als in Deutschland, Frankreich oder der EU. Von Abschottung kann also keine Rede sein.

Die Masseneinwanderungsinitiative (MEI) verlangt Kontingente, legt aber keine Schranke fest. Das ist Sache des Bundesrates. Der aber und die Wirtschaft wollen die hohe Zuwanderung. Es ist zu befürchten, dass die MEI nach den Verhandlungen mit der EU bis zur Unkenntlichkeit verwässert umgesetzt wird. Darum muss das Volk eine klare Grenze setzen.

22 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Abstimmungen»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production