Ich belästige Frauen.

Wir alle kennen nun zur Genüge ein bestimmtes Video. Die glücklich Unbehelligten seien nun hiermit auch verdorben:

OK, ich verstehe sehr gut, dass ein solcher Spiessrutenlauf unangenehm werden kann. Ich habe derlei in Afrika auch schon erlebt, da ging es weniger um meine Sexiness, dafür umso mehr um meinen Geldbeutel.

Unangenehm solch ein Verhalten, aber ich wurde in Afrika niemals wirklich bedroht oder angegriffen.

Genauso wie diese durchaus attraktive Frau in NYC nicht. "God bless you!" und "Have a nice day!" sind schon Belästigungen? Ich wäre froh, wenn ich ab und an solche Belästigungen über mich ergehen lassen müsste. Kommt selten bis gar nie vor, denn ich bin wohl "to ugly!"

Liebe Frauen, ich liebe Euch alle. Und ich würde und werde Euch alle verteidigen, wenn Ihr wirklich belästigt werdet.

Komplimente verteilen sind doch noch keine Belästigungen? "Damn" und so ähnlich sind wirklich keine Komplimente. Ich finde auch, man muss solch ein Verhalten nicht wirklich gutheissen. Aber eben, es erinnert doch wohl eher ein bisschen an die Bauarbeiter hierzulande, die einer attraktiven Frau nachpfeifen.

Ist dies wirklich so schlimm? Warum nehmt Ihr nicht Komplimente einfach als das was sie sind, nämlich Komplimente?

Also ich für meinen Teil werde weiterhin Frauen belästigen (und auch Männer), indem ich ihnen Komplimente mache.

Interessante Replik zu obigen Video (diese Meinung muss man ja nicht unbedingt teilen, aber man versteht sehr gut, woraus diese entstanden ist):

Interessante Diskussion und Reaktionen ausdrücklich erwünscht. Insbesondere von den gefühlt 0,2 % weiblichen Politnetz-Usern.

30 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.