Das Gemeinschaftssystem (Das Urvolkprinzip)

Nach den Themen „Der Kapitalismus ist Gescheitert“ und „Wieso der Kommunismus Gescheitert ist“, stelle ich euch nun ein altertümliches Wirtschaftssysteme vor. In diesem Beitrag geht es um Das Gemeinschaftsprinzip oder das Urvolksprinzip.

Was dieses System auszeichnet ist das es keine armen oder reichen gibt, und jeder Sorgt für jeden. Die alten und die jungen werden umsorgt, und solange es genügend Ware hat, muss niemand Mangel leiden, das heisst alle haben genügen zu essen.

Dieses System hat aber auch seine Schwachpunkte, den dieses System funktioniert nur in einer Gemeinschaft in der jeder jeden kennt. Das heisst in unserer heutigen Population ist dieses System so nicht anwendbar. Des Weiteren kommt hinzu das auch hochspezialisierte Waren wie ein Computer oder ein Handy, Wahrscheinlich noch nicht einmal eine einfache Wind oder Wassermühle bei diesem System errichtet werden könnten, da es einfach zu wenig Freiraum für Spezialisierungen bei einer so kleinen Gemeinschaft gibt, wie es braucht, damit dieses System Funktioniert.

Fazit: Bei kleinen Volksgruppen und Urvölkern kann dieses System Funktionieren, und ist dort dem Kapitalismus haushoch überlegen. In einer hoch technologisierten und dicht Bevölkerten Zivilisation wie der unsrigen Funktioniert dieses System leider nicht, da die meisten Menschen zu egoistisch und habgierig sind.

4 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.