Schweizer "Pseudo" Demokratie

Etwas mehr als ein Monat ist es her, als die Bevölkerung in Ostermundigen NEIN zum Tram gesagt haben. Nun wollen die Verlierer bereits wieder eine neue Tramabstimmung. Da wird das Volk wirklich über den Tisch gezogen.

http://www.bernerzeitung.ch/region/bern/Das-Tram-soll-nochmals-vors-Volk/story/23908861

Über eine Einheitskasse haben wir in den letzten Jahren auch diverse Male abgestimmt. Jedesmal ein Nein, auch da frage ich mich, wann kommt die nächste Abstimmung über die Einheitskasse?

In ferner Zukunft dürfen wir wahrscheinlich wieder einmal über eine zweite Gotthardröhre abstimmen. Wie oft haben wir diese schon abgelehnt?

Das Fussballstadion in Zürich ist auch so ein leidiges Thema.

Am 30. November sind auch wieder Abstimmungen. Was in den letzten Tagen alles so zum Vorschein gekommen ist, nervt gewaltig.

Ich habe die Konsequenzen gezogen und werde bei diesen Abstimmungen meinen Unmut äussern, indem ich bei allen Vorlagen einen dicken Strich aufs Formular schreibe.

Ebenfalls lauten meine Abstimmungsparolen zu sämtlichen Vorlagen jetzt weder Nein noch Ja!

Ob jetzt Ecopop oder die Abschaffung der Pauschalbesteuerung angenommen wird oder nicht, spielt bei unserem jetzigen politischen System wirklich keine Rolle. Entweder wird alles verwässert oder einfach nicht umgesetzt.

Und dann wettern wir dauernd über die EU. Diese Demokratie ist genau so pseudomässig wie unsere.

So, jetzt genug geschimpft, wünsche allen ein schönes Wochenende.

38 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.