Die Steuerhoheit der Kantone muss erhalten bleiben!

Die fast 6000 in der Schweiz wohnhaften Personen, die Nutzniesser einer Pauschalbesteuerung sind, zahlen jährlich Steuern von rund 700 Millionen Franken.

Die Pauschalbesteuerung ist für gewisse Kantone überlebenswichtig. Die Abschaffung im Kanton Zürich hat gezeigt, dass die Konsequenzen negativ sein können. Rund die Hälfte der Pauschalbesteuerten hat den Kanton verlassen und die Steuereinnahmen sind gesunken.

Dies zeigt: Die Kantone müssen ihre Steuerhoheit selber bestimmen können und eine auf ihre Bedürfnisse angepasste Politik machen!

29 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.