Die Posse um das Nadelöhr geht in die nächste Runde.

So, jetzt hat das Bundesgericht wieder mal ein Ei gelegt. Prüfung der Sperrung des Halbanschlusses in Weiningen.

Worum geht es? http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/Gubristtunnel-Weiningen-siegt-erneut-gegen-den-Bund--/story/18542625 resp. http://www.nzz.ch/zuerich/wie-weiter-am-gubrist-1.18410017 oder http://www.nzz.ch/zuerich/der-stau-am-gubrist-zieht-sich-noch-laenger-hin-1.18401235

Nö, kein Bedarf. Der grösste Stauschwerpunkt der Schweiz soll endlich angegangen werden. Fast ist man versucht zu sagen: was gehen mich die Weininger an? Wenn die keinen Anschluss mehr wollen, dann ist mir das egal.

Hm, so einfach ist das eben nicht. Studien ergeben, dass bei einer Sperrung des Halbanschlusses Weiningen der Verkehr auf der Nordumfahrung (sprich auch im Gubristtunnel) deutlich abnehmen würde, der Schleichverkehr in den Dörfern und auch in der Stadt Zürich aber deutlich zunähme. Zu gut Deutsch: Ausgerechnet bei der aufwendig restaurierten Nordumfahrung würde der Verkehr abnehmen.

Das kann es natürlich nicht sein. Die Weininger profitieren enorm vom Autobahn- anschluss und sie sollen ihn ja auch haben. Dort wo er jetzt liegt und auch zukünftig zu liegen kommen soll, wohnt kein Mensch. Dies ist doch ein typisch schweizerisches Problem: Ich Autofahre, aber vor meinem Haus bitte keine Autos. Ich billig Strom wolle, aber bitte kein AKW vor meiner Haustür.

In anderen Ländern läuft das ganz anders, so wurde zum Beispiel in Frankreich für den Bau von TGV-Strecken einfach Land enteignet, verhandelt wurde nur noch um die Entschädigungsumme.

Ich mag diese französischen Verhältnisse hier nicht haben. Aber eben, ein bisschen vorwärts machen, das hat noch niemanden geschadet. Behebt endlich diese alltäglich Katastrophen Nordring und Gubristtunnel. Denn dies sind Kosten die in die Abertausende gehen, weil Leute ihren Flug nicht kriegen, weil LKW-Fahrer ihre Fracht nicht abliefern können etc.

Übrigens war der Nordring schon vor Eröffnung des Uetlibergtunnels überlastet. Ich und viele Autofahrer plädierten darum für eine dritte Röhre vor der Eröffnung des Uetlibergtunnels. Denn nun bewältigt der Nordring nicht mehr nur Lyon-München oder Basel-St.Gallen, jetzt kommt da noch Mailand-Hamburg oder Chur-Flughafen hinzu. Das ganze notabene auf zwei Fahrstreifen pro Richtung. Wo kommt da nur der Stau her, wo?

6 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.