-Gesellschaft allgemein-

Kurz und bündig.

Sind Secondos, oder eine Secondas, die bei uns aufwachsen, weniger Wert, als ein "echter" Schweizer, nur weil er (sie) einen anderen Namen mit sich herumtragen (obwohl sie eigentlich Schweizer sind). Und für uns Schweizer, schwer auszusprechen sind.
Meine Frage lautet: soll, oder dürfen Arbeitgeber nach dem Namen "aussortieren? Obwohl diese jungen Menschen gewillt sind, eine gute Ausbildung (Lehre), für den Lebensstart, zu absolvieren.

24 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Gesellschaft»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production