Überwachung- und Kontrollstaat Schweiz?

Gestern durfte ich einmal mit dem Auto die Strecke Südspanien - Schweiz fahren. Dabei ist mir doch einiges bemerkenswertes aufgefallen.

Die Schweiz ist zum totalen Überwachung- und Kontrollstaat geworden, was die Blitzerdichte auf den Autobahnen zeigt.

Die Strecke, die wir gefahren sind in Zahlen:

Spanien, rund 615 km, 2 Baustellen, rund 5 Blitzer auf der gesamten Strecke
Frankreich, rund 620 km, 3 Baustellen, rund 6 Blitzer auf der gesamten Strecke
Schweiz, rund 270 km, 5 Baustellen, rund 14 Blitzer auf der gesamten Strecke

Interessant ist auch die Tatsache, dass in Spanien und Frankreich vor jedem Blitzer eine Warntafel steht.

Jetzt kommt sicher die Argumentation der Verkehrssicherheit. Für mich blanker Unsinn!

Die Schweiz muss die Verkehrssicherheit mit den Blitzer kaschieren, da das Grundproblem auf unseren Autobahnen die in die Jahre gekommenen Bodenmarkierungen sind. Auf unseren Autobahnen sind diese mit Abstand am schlechtesten. Auch die Signalisationen in den Baustellen sind nicht auf dem Niveau von Frankreich oder Spanien. Auch der ständige Wechsel der Tempolimiten ist hier nur ein Vorwand. Wenn man bessere Verkehrssicherheit will, muss man da ansetzten.

Aber eben, das bringt den Kantonen und dem Bund kein Geld in die Kasse.

78 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.