Nationalpark Adula, Fakt oder Fiktion?

Seit kurzer Zeit erscheinen wieder Propagandapost und Zeitungsartikel vom Parc Adula. Eine Institution welche durch unsere Steuerbeiträge bezahlt wird. Mit Beiträgen vom Bund und Kanton verlaufen die Kosten bis 2015 auf 5.5 Millionen Franken. So wird ein mega Projekt finanziert. Es wird mit Arbeitsplätzen polarisiert, welche es gar nicht geben wird. Mit Statistiken, die mit dem Nationalpark im Unterengadin verglichen oder kopiert worden sind.
Ausser leeren Versprechungen und der Verherlichung des Projektes sind nicht allzu grosse Fakten genannt worden. Die Grundfragen sind bis heute nicht beantwortet. Was ist erlaubt und was nicht? Welche Zonen sind stark betroffen? Welche Verbote und Einschränkungen erwarten uns? Die Strategie ist gut durchdacht und funktioniert. Der Informationsfluss wird absichtlich stark reduziert, um das Volk so wenig wie möglich zu informieren. Ich weiss jetzt in welchen Restaurants es ein "Parc Adula Menü" für 28.40.- CHF gibt oder wo man "Parc Adula Honig" kaufen kann. Fakten stören dort, wo sie zu nachvollziehbaren Schlussfolgerungen Anlass geben können, die nicht zum jeweiligen politischen Ziel oder zu einer angeblichen Grundwarheit passen. Wer "unpassende" Fakten zum Parc Adula nennt und aus ihnen zwar sachlich richtige, aber politisch falsche Schlüsse zieht, wird damit als Feind der jeweiligen Sache. Wendet man solches Denken konsequent an, werden damit am Ende nicht Personen, sondern das logische Denken selbst zum Feind. Weil manche Fakten des Parc Adula logisch sein könnten, ist es schlussendlich besser, die Fakten dieses Projektes zu unterdrücken, aus denen man die richtigen Schlüsse ziehen könnte. Ich verlange ab jetzt eine transparente Kommunikation und einen fliessenden Informationsaustausch für die Zukunft. Oder findet das erst 1 Monat vor dem Abstimmungs - Sonntag statt? Bei solch einem Projekt, welches fast an Grössenwahn grenzt, hat die Bevölkerung das Recht darauf, alle Fakten zu kennen.

4 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Wahlen»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production