Arbeitslosengeld

Etwas leuchtet mir nicht ganz ein. Obwohl wir nicht in der EU sind, können Arbeitnehmer, die in einem EU/Efta-Land in die Arbeitslosenkassen des entsprechenden Landes Beiträge geleistet haben, bei uns schon nach einem Tag Arbeit, Arbeitslosengeld beziehen. Sofern solche Verträge vorhanden sind, sollte man diese aufheben.
http://www.20min.ch/schweiz/news/story/EU-Zuwanderer-bezogen-Taggelder-fuer-31-Millionen-28743296

Hier steht:

Die Schweiz hat mit den Nachbarstaaten bilaterale Abkommen über Arbeitslosenversicherung abgeschlossen, worin der Schutz gegen Arbeitslosigkeit bei Grenzgängern geregelt ist. Diese beziehen bei Vollarbeitslosigkeit Leistungen von ihrem Wohnsitzland. Für die Teilarbeitslosigkeit kommt hingegen das Beschäftigungsland auf. Dieser Staat überweist dem Wohnsitzstaat die Arbeitslosenversicherungsbeiträge, die auf den Löhnen der in seinem Gebiet beschäftigt gewesenen Grenzgängerinnen und Grenzgänger erhoben wurden. Die Überweisungen umfassen die auf den einzelnen Einkommen bezahlten Beiträge und richten sich nicht nach der Anzahl Arbeitslosenfälle.
http://www.bsv.admin.ch/themen/internationales/00078/00398/index.html?lang=de

und
http://www.awa.sg.ch/home/dienstleistungen/leistungen_alv/Bilaterale_Vertraege.html

122 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Sozialversicherungen»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production