Schweizer Flaggen an öffentlichen Schulen

Ein Land zeigt Freude und bekundet mit der Schweizer Flagge den Stolz auf das eigene Land, die Wurzeln und das sportliche Erreichte. In dieser Zeit rücken wir etwas enger zusammen und drücken gemeinsam die Daumen für unsere Mannschaft und unser Land. Möge der gnädige Fussballgott ein Schweizer sein und uns viel Freude bereiten.

In dieser Zeit können wir auch stolz auf die gelungene Integration von so manchem Nati-Star sein, der seine Wurzeln vielleicht nicht in der Schweiz hat, dafür mit Einsatz, Begeisterung und Herzblut mit dem Schweizer Kreuz auf der Brust für seine zweite Heimat aufläuft und ein Land in Trance versetzt und kollektive Begeisterung auslöst. Das schweisst zusammen und stärkt unser Land und den nationalen Zusammenhalt.

Leid​​er gibt es aber auch eine andere, weniger erfreuliche Seite. Da war erst kürzlich im Blick der Bericht aus der Gemeinde Emmen, in welcher die Schweizer Flagge Anlass zu Diskussionen bot. Dies im eigenen Land, wo es im Grunde genommen eine Selbstverständlichkei​​t sein sollte, dass die Schweizer Fahne gezeigt werden kann, nein gar muss.

http://www.b​​lick.ch/news/schweiz​/​zentralschweiz/mult​i-​kulti-wahnsinn-in-​emm​en-lu-schule-pass​te-d​ieses-schweizer-​kreuz​-nicht-id290747​1.html​

Das war für mich Anlass genug, mich schriftlich bei der Gemeinde Emmen zu beschweren. Wo kommen wir hin, wenn wir uns jetzt noch unserer Identität schämen müssten? Nach einer Antwort seitens der Gemeinde wurde das vor Kurzem übermalte Schweizer Kreuz wieder, wie es sich gehört, natürlich veranlasst durch lokale SVP-Politiker/Innen,i​n den ursprünglichen Zustand, hergestellt.

Ein dickes Dankeschön an dieser Stelle an die SVP Emmen.

In anderen Ländern, nicht nur in den Vereinigten Staaten von Amerika, würde es niemandem in den Sinn kommen, es gar nicht erst wagen, die Star-Spangled Banner Flag, in Frage zu stellen. Umso erstaunter war ich deshalb im September 2011 über die sehr befremdende Aussage von Ivica Petrusic, Vize Präsident von Secondo Plus:

«Die Schweizer Flagge entspricht der heutigen, multikulturellen Schweiz nicht mehr»

«Das Schweizerkreuz ist ein Zeichen des Christentums. [. . .] Es braucht also neue Symbole, womit sich alle in der Schweiz identifizieren können»,

http://ww​​w.weltwoche.ch/ausga​b​en/2011-38/kommenta​r-​doppelte-fahnenflu​cht​-die-weltwoche-au​sgab​e-382011.html

Di​e jüngsten Debatten haben mich deshalb dazu veranlasst eine Petition zu starten, damit die Schweiz Flagge zeigt und das Plus im Wappen auch als Plus für die Schweiz und unseren Erfolg wahrgenommen wird.

https://secu​​re.avaaz.org/de/peti​t​ion/Bundesrat_Johan​n_​Schneider_Ammann_S​chw​eizer_Flaggen_an_​oeff​entlichen_Schule​n/

Petition:​

Bundes​rat Johann Schneider Ammann: Schweizer Flaggen an öffentlichen Schulen

Weshalb dies wichtig ist

Wir fordern den Bundesrat auf, die notwendigen rechtlichen Abklärungen vorzunehmen, dass an öffentlichen Schulen eine Schweizer Flagge angebracht werden muss.

Die Ergänzung könnte in der Bundesverfassung im Artikel 62 Schulwesen vorgenommen werden.

http://www.admin.ch/o​​pc/de/classified-com​p​ilation/19995395/in​de​x.html#a37

Die Schweizer Flagge ist Symbol für unser Land und stärkt damit den nationalen Zusammenhalt auch über die Sprachregionen hinweg.

Durch die Fahne bringen wir unsere Traditionen, Kultur und Werte zum Ausdruck. Damit bekräftigen wir unsere Loyalität zur Schweiz.

Direkte Demokratie, Souveränität, Freiheit, sozialer Frieden und politische Stabilität sind massgebliche Gründe für den Erfolg unseres Landes.

Vereine wie Secondo Plus, welche die bodenlose Frechheit besitzen und das Schweizer Kreuz, Symbol für Frieden und Freiheit, abschaffen wollen, zeigen deutlich auf, dass wir vermehrt wieder auf unser Land Acht geben müssen.

http://www.aargauerze​​itung.ch/schweiz/weg​-​mit-dem-kreuz-secon​do​s-fuer-neue-schwei​zer​-fahne-113290242

Wir sind besorgt über den Wertezerfall und möchten die Identität der Schweiz und den nationalen Zusammenhalt fördern.

Wir wollen, dass an jeder öffentlichen Schweizer Schule, welche durch die Schweizer Steuerzahlerinnen und Steuerzahler finanziert wird, eine Schweizer Fahne angebracht und gehisst wird.

Wir sehen damit auch die besten Chancen für unsere Gäste sich in unserem Land über die Sprache, die Kultur, die Traditionen und unsere Flagge zu integrieren.

51 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

1 weiterer Kommentar
2 weitere Kommentare

Mehr zum Thema «Schule»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production