Die europäische Jugendarbeitslosigkeit macht mir Angst!

Da kann Merkel noch lange über den Erfolg der EU/EURO schwadronieren. Es macht mir keinen Eindruck. Ich bleibe bei meiner Meinung, dass eine EU, die so viel Jugendarbeitslosigkeit zulässt, keine Existenzberechtigung hat. Und bitte jetzt nicht damit kommen, das die EU und der EURO nicht dasselbe ist. Die Brüsseler Technokraten und Merkel selber machen diese Verbindung. Aber man sollte sich bitte zurück erinnern an die 30er-Jahre des letzten Jahrhundert. 1933 fand ein Gespräch zwischen dem Atomphysiker Werner Heisenberg und einem Hitlerjungen statt (Buch: “ Der Teil und das Ganze“). Es ist erschreckend, wie das völlige Fehlen von Zukunftsperspektiven diesen Hitlerjungen in die braune Sauce getrieben hat. Seine Beschreibung der Hoffnungen und Träume der Jugend ähnelt frappant der heutigen Situation. Das macht mir Angst! Denn wenn wir Brüssel weiter erlauben die Wirtschaft zu zerstören und aus dem einst vielfältigen Europa, ein kultureller ungeniessbarer Einheitsbrei zu machen, dann treiben wir die Jugend in die Arme von Extremisten. Die EU lullt uns ein und verhindert, das unsere Unternehmen wieder unternehmerisch denken, sie gaukelt ihnen vor, dass die EU alles regelt und Manager nichts mehr selber zu tun brauchen, sie hemmt die Innovationsbereitschaft und den Unternehmergeist und wenn ich an das oben erwähnte Gespräch denke, bereitet sie die nächste europäische Katastrophe vor. Bis dann hat die EU Europa so nivelliert und zerstört, das es mehr als ein Marshallplan und Wirtschaftswunder brauchen wird, bis Europa auch nur einigermassen kulturell und politisch wieder auf der Höhe kommen wird, den der zweite Weltkrieg hat Materielles zerstört und Millionen von Menschen vernichtet. Die EU zerstört Europa in seinen Werten (Was Hitler nicht geschafft hat). Wollen wir Europa retten, müssen wir die EU abschaffen sonst gibt es eine Katastrophe. Die EU ist die grösste Gefahr, die je Europa heimgesucht hat!

Michel Ebinger Rotkreuz

56 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.