Verqueres Denken regiert und blockiert!

Frage: Worauf ist der Mensch bereit, im zu Notfall verzichten?

  • auf die Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen
  • auf die Umgestaltung der bestehenden Rentensysteme

Die Antwort scheint uns sonnenklar: Niemand will verzichten!

Die Medien berichten:

Das Rentenproblem lasse sich durch Zuwanderung nicht lösen, da entweder nur Menschen die nicht altern oder aber nur Kinder nach Deutschland einwandern müssten, um einen positiven Effekt zu erhalten. Um solche einen Effekt auf das Rentensystem durch Zuwanderung unter den heutigen Verhältnissen erzielen zu können, müsste der Altersquotient der Bevölkerung, also das Verhältnis von Alten zu Jungen, konstant bleiben.

Dies hat die Japanische Regierung soweit verinnerlicht, dass bei der Bekämpfung des demographischen Problems nicht auf Zuwanderung gesetzt wird, sondern die Drei-Kind-Familie zum Staatsziel ausgerufen wurde. Die westlichen Industrienationen inklusive Deutschland wiederholen jedoch gebetsmühlenartig, dass diesem Problems nur mit Zuwanderung zu begegnen sei. „(BS)“

Soviel zur Problematik Überbevölkerung und zu jenen Faktoren, wie Bildung, Wachstum und Wohlstand, die gemäss Hilfsorganisationen gegeben sein müssen, um Nachkommenschaft angemessen und in Übereinstimmung mit den verfügbaren Ressourcen planen, Armut beenden und Lebensräume sinnvoll nutzen und gestalten zu können.

Das Bewusstsein, dass der Mensch nur im gesunden Austausch mit den natürlichen Lebensgrundlagen sein Leben zu leben vermag, scheint ohne entsprechende Aufklärung auch nach Jahren des Wohlstandes, des Wachstums und der Bildung nicht verfügbar zu sein. Anregungen zur AHV-Finanzierung findet der Interessierte im Netz.

Lesetipp: Ecopop und die AHV

9 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

2 weitere Kommentare

Mehr zum Thema «Demografie»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production