Der Gripen bietet für Angehörige der Luftwaffe (AdL) eine gute Plattform, eine zukunftsorientierte Luftraumverteidigung zu trainieren

Das beste Flugzeug oder nicht... Will die Schweiz tatsächlich die beste Armee der Welt haben, kann sie diese nicht durch den Kauf des grössten oder der schnellsten Militärflieger kaufen.

Die mit Abstand wichtigste Komponente einer effizienten Landesverteidigung ist die moderne und solide Ausbildung ihrer Angehörigen. Eine Investition in die Bildung ist das stärkste Fundament einer zukünftig bestehenden Armee.

Der Gripen bietet dem AdL die Möglichkeit, fundamentale Grundkenntnisse der schnellen Kurzstrecken- Fliegerei in Kombination mit modernen Waffensystemen zu trainieren. Dafür braucht es vor Allem auf unseren Luftraum abgestimmte Fluggeräte. In einem geographisch eng begrenzten Raum, wie die Schweiz einer ist, werden auch in Zukunft defensiv taugliche Modelle wie der Gripen als Werkzeug für die Luftraumverteidigung eingesetzt. Es ist daher nur vernünftig, auf dieses Ausbildungsgerät zu setzen, damit das Flugtraining analog zur allgemeinen waffentechnologischen Entwicklung fortbestehen kann.

Sollte die Schweiz wirklich jemals in einen militärischen Konflikt verwickelt werden, wird die modernste Ausführung des B 52- Bombers per Mausklick innerhalb weniger Tage bestellt sein- ausgebildete Militärpiloten, die mit schnellen Flugkörpern defensive Manöver fliegen, lassen sich nicht so einfach bei Bedarf bestellen. Die Wichtigkeit der fortlaufend entwickelnden Ausbildung und des immer wiederkehrenden Trainings kann nur betont werden.

Der Gripen ist nicht die billigste- aber eine sich letztendlich auszahlende Investition in die Zukunft unseres Landes.

12 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

1 weiterer Kommentar

Mehr zum Thema «Sicherheit»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production