Sparen bei der Bildung ist Sparen an der Zukunft unserer Kinder

Letzten November wurden anlässlich der ASP I (Angebots und Strukturprüfung) Einsparungen bei der Bildung beschlossen. Schon jetzt laufen diverse Vorbereitungen zur Schliessung von Schulklassen. Ab Sommer wird dies Realität und viele Schüler finden sich dann in noch grösseren Klassen. Das die Qualität des Unterrichtes abnehemen wird ist schon jetzt der Fall und wird so auch zunehmen. Neben dieser Straffung der Klassengrössen werden Lektionen gestrichen oder auch Skilager gar nicht mehr erst angeboten.

Ein wesentlich effizienterer Ansatz wäre das Verhätnis von Verwaltungsangestellten zu den Schülerzahlen zu setzen. Es gibt sicher immer noch Luft um unsere Schulverwaltungen Kostenoptimierter zu führen und eben diese Verwaltungskosten transparenter zu gestalten und zu senken. Niemand braucht eine aufgeblähte träge Verwaltung sondern eine Qualitative gute Schule.

Wer bei der Bildung selber spart, spart an der Zukunft.

http://www.unwaehlbar.ch

6 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.