Der Ständeratsschreck geht: Abschied als Politnetz-Chef

Liebe Community,

Nach vier Jahren habe ich die Politnetz AG Anfang März per sofort verlassen. Grund dafür waren unterschiedliche Vorstellungen über die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Der Verwaltungsrat und ich haben uns deshalb getrennt. Meine Position wird nun durch Sebastian Manthei besetzt, welcher mich in den letzten fünf Monaten als Co-Geschäftsführer unterstützte.

In den letzten Jahren konnte sich Politnetz als grösste politische Informations- und Diskussionsplattform für Schweizer Politik etablieren. Es hat mich in diesem Zusammenhang sehr gefreut, dass Politnetz unter meiner Führung ein Wegbereiter für mehr Transparenz innerhalb der politischen Institutionen und Prozesse werden konnte. Es ist meinem Team zu verdanken, dass der Ständerat seit dieser Session nicht mehr per Handerheben, sondern elektronisch abstimmt.

Als ich 2010 zum Projekt hinzugestossen bin, durfte ich eine engagierte und debattierfreudige Community kennenlernen, die mittlerweile über 20'000 registrierte Nutzerinnen und Nutzer umfasst. Gleichzeitig hat sich in den letzten Jahren auch unsere Plattform verändert – so sah Politnetz 2010 aus. Ich habe mich in diesem Zusammenhang immer für einen starken Einbezug der Community stark gemacht und freue mich, dass Politnetz damit eine Vorbildfunktion einnehmen konnte, die 2013 mit dem Grimme Online Award geehrt wurde.

Ich bin aus diesen und vielen anderen Gründen sehr stolz auf das, was Politnetz dank meinem Team in den letzten Jahren erreichen durfte. Nichtsdestotrotz freue ich mich auf zukünftige Herausforderungen.

Alles Gute!

Mit den besten Wünschen,
Euer Thomas

15 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.