Zupacken im Chlepfibeerimoos: Gemeinsam im Einsatz für die Biodiversität

Bei einer „Entbuschungsaktion“ im Chlepfibeerimoos, eines der letzten Hochmoore des Mittellands, haben Roland Fürst, Regierungsrat aus dem Kanton Solothurn und ich zusammen mit Fachleuten zugepackt: Ziel dieser Arbeiten ist eine bessere Regelung des Wasserhaushalts, damit die Verbuschung des Gebiets nicht weiter zunimmt.

Bei dieser Arbeit zugunsten des Naturschutzes haben wird die Kantonsgrenze mehrfach überschritten und dabei auch Massnahmen zur Erhaltung des Chlepfibeerimooses für kommende Generationen diskutiert.

Die Kantone Bern und Solothurn wollen die bewährte Zusammenarbeit im Naturschutzbereich fortsetzen und sicherstellen, dass sich die moorspezifischen Tier- und Pflanzenarten im dicht besiedelten Mittelland auf geeigneten Flächen entwickeln können. Dem Moor sind die Kantonsgrenzen nämlich egal.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Umweltschutz»

zurück zum Seitenanfang