Richtig Zählen mit BfM und BfS? Nicht wirklich so einfach...

Es sind 2013 155‘401 Personen eingewandert und 70‘023 wieder ausgewandert, es gab 21‘429 Geburten und 6‘506 Todesfälle.
(Nur 6'506? Liest man die Presse, könnte man denken die Menschen in der Schweiz sterben wie die Fliegen).

Dann haben noch 34‘123 ihre „Kaste“ von Ausländer zu Schweizer geändert.
(Nur? Von etwa 800‘000 die theoretisch das Bürgerrecht beantragen könnten?).

Auch sehr Witzig:
Die Ausländerstatistik des Bundesamts für Migration spricht von 1‘825‘060 Ausländern per Ende 2012 und 1‘886‘630 per Ende 2013.
Differenz: 61‘570

Der Bundesamt für Statistik zählte Ende 2012 aber ganze 1‘869‘969?
Differenz: 16‘661
(Wobei das BfS noch keine Endzahlen für 2013 vorgelegt hat, und ich mir frech die Freiheit genommen habe die Zahlen des BfM zu gebrauchen)

Entweder das BfM oder das BfS kann nicht richtig zählen.

Oder sie berücksichtigen die Geburten anders.
Ist ein Baby von ausländischen Eltern mit der Geburt „eingewandert“ und wird bei den 155‘401 bereits mitgezählt?
Oder nur bei den Geburten, ohne Rücksicht auf die Nationalität?
Oder an beiden Orten?

Wer genau sind die Ausgewanderten?

Ich frage mich wieso es für die Ämter so schwierig ist einfachere Übersichten und über verschieden Behörden konsistente Zahlen zu liefern?
Ich vermute gutgläubig verschieden IT Systeme und verschiedene Auswertungsmethoden dahinter.
Oder Unfähigkeit.

Ich muss also nun die Rohdaten selber auswerten, und weiss immer noch nicht ob ich dem BfM oder BfS trauen soll?

Peinlich…

5 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.