Grüne gegen Ecopop: Unverständlich!

Wer gemeint hat, die Grüne Partei der Schweiz setze sich für eine nachhaltige Entwicklung unseres Landes ein, hat sich geirrt. Mit Vehemenz bekämpft diese Partei die Ecopop-Initiative „Stopp der Überbevölkerung – zur Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen“. Die Grünen wenden sich gegen eine reduzierte Zuwanderung und damit gegen eine bessere, auf unsere Ressourcen abgestimmte Entwicklung unseres Landes und gegen die Förderung der freiwilligen Familienplanung, die einen bescheidenen Beitrag gegen die Bevölkerungsexplosion in den Entwicklungsländern leisten will. Offenbar ist diese Partei heute schon so stark von internationalistischen Strömungen beeinflusst und auf die Bewahrung ihrer politischen Ämter fixiert, dass sie meint, als Speerspitze gegen diese Initiative auftreten zu müssen. Die bürgerlichen Parteien werden sich für diesen Einsatz wohl erkenntlich zeigen und den Grünen zu weiteren Posten in Politik und Verwaltung verhelfen. Eine traurige Entwicklung einer einst feurigen Verfechterin eines wachstumskritischen Kurses.

3 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.