Direkte Demokratie bis zum Schluss!

Am Sonntag 9. Februar hat das Schweizer Volk die Volksinitiative „Gegen Masseneinwanderung“ knapp angenommen. Obwohl das Resultat endgültig ist, bekämpfen sich einige Befürworter und Gegner weiterhin gegenseitig.

Obwohl ich nach dieser Abstimmung zu den Verlierern gehöre, bin ich nach wie vor ein starker Verfechter unserer direkten Demokratie. Es ist ein grosses Privileg unseres Landes, dass das Volk bei wichtigen Geschäften mitbestimmen kann. Es gehört jedoch auch zu unserem System, dass wir den jeweiligen Volksentscheid zu akzeptieren haben! Direkte Demokratie heisst für mich, dass nach einem Volksentscheid die verschiedenen politischen Kräfte zum Wohle unseres Landes und Volkes Lösungen ausarbeiten und diese auch umsetzen. Übernehmen wir nun also die Verantwortung und suchen nach der Annahme der Initiative „Gegen Massenweinwanderung“ die beste Lösung für unser Land! Dies erwarte ich selbstverständlich auch von der SVP!

7 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Europa»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production