Weshalb ich Nein zu Fabi (Freche Abzockeri beim individualverkehr) gestimmt habe.

Am 09.02.2014 stimmen wir auch über die Fabi-Vorlage ab. dabei geht es um sehr viel Geld. genauer um 6'500'000'000 Fr ( es wird wie bei der Neat sicher mehr sein ) die jährlich in die Bahninfrastruktur gesteckt werden soll. Nun kommt das Geld natürlich nicht von den Bahnfahren sondern wird den Auto Motorrad und LKW Fahrer gestohlen.

50 Rp. pro Liter Benzin und 50 Rp pro Liter Diesel zusätzlich 2/3 der LSVA soll exklusiv nur für die Bahnfahrer reserviert sein. Die Fabi-Vorlage dient vor allen dazu die Reisezeit der Bahnfahrer zu verkürzen. Es bringt keine Entlastung für den Strassenverkehrs; in Gegenteil. Es bring mehr geschlossene Bahnschranken und entzieht die dringend benötigten finanziellen Mittel für den  Strassen Ausbau und Unterhalt.

Die Fabi-Vorlage schadet vor allem den ländlichen und gebirgigen Gegenden, da hier vielmehr Auto gefahren wird als in der Stadt, zusätzlich durch die Reduktion des Pendler Abzuges. Es löst die finanziellen Probleme der Bahn nicht im Gegenteil, es verteuert das Bahnfahren. Und führt zu noch einer schlechteren Kostendeckung des Övs. Wie viel der Bau und Unterhalt der zusätzlich strecken der einst wirklich kosten wird weiss heute noch niemand. Es wird sicher Mehr sein als uns jetzt Vorgelogen wird. Neat und Bahn 2000 lässt grüssen.

Lassen Sie sich von unserer Verkehrsministerin nicht übers Ohr hauen, die Fabi-Vorlage entspricht weitgehend den Forderungen des VCS der mit allen Mittel uns Autofahrer das Geld aus der Tasche ziehen will.

Deshalb am 09.02.2014: Nein zu FABI. Nein zur Frechen Abzockerei Beim Individualverkehr

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Schienenverkehr»

zurück zum Seitenanfang