Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Die Vereinbarkeit von Berufs- und Familienleben wird immer wichtiger. Gerade im Wirtschaftszentrum Zürich mit seinem vielen Fachkräften muss diese Vereinbarkeit gefördert werden.

Die Wirtschaft braucht die Frauen! Allerdings hat in vielen Unternehmen bereits eine positive Entwicklung stattgefunden, so dass z.B. flexible Arbeitsmodelle (Work from home) angeboten und gefördert werden.

Es gibt 250 private und neun städtische Kinderkrippen in der Stadt Zürich. Umso wichtiger ist, dass diese von unsinnigen Gebühren und Auflagen (wie der Anzahl an getrennten Toiletten) wo möglich entlastet werden, damit Eigeninitiaive und Unternehmergeist auch wirklich belohnt wird. So können Krippen auch finanziell entlastet werden.

Allerdings muss die Finanzierung hier hauptsächlich Privatsache sein. Dies nicht nur angesichts des städtischen Defizits, wir wollen schliesslich keine Staatskinder. Der Staat muss aber natürlich wo immer nötig mit Subventionen ergänzend eingreifen.

Ich garantiere eine zukunftsorientierte und sinnvolle Familienpolitik!

4 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Familie»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production